Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

TitelDO

Millionen bei TikTok und Lob von „Biebs“ Der Bregenzer Jacob Kasimir alias Candy Ken hat unfassbare sechs Millionen...

Millionen bei TikTok und Lob von „Biebs“ Der Bregenzer Jacob Kasimir alias Candy Ken hat unfassbare sechs Millionen...

Millionen bei TikTok und Lob von „Biebs“ Der Bregenzer Jacob Kasimir alias Candy Ken hat unfassbare sechs Millionen...

Millionen bei TikTok und Lob von „Biebs“ Der Bregenzer Jacob Kasimir alias Candy Ken hat unfassbare sechs Millionen...

TitelFK

TitelBZ

TitelBR

Aktuell

Sturmtief „Petra“: 11.000 Haushalte in Österreich ohne Strom

In Teilen Österreichs sind rund 11.000 Haushalte gestern wegen des Sturms ohne Strom gewesen. Besonders betroffen waren Haushalte und Betriebe im Bezirk Schärding nahe der Grenze zu Deutschland. Der Sturm war mit Spitzen von 110 Kilometern pro Stunde über das Land gefegt, Bäume stürzten auf Straßen und Stromleitungen. Verletzt wurde nach einer ersten Bilanz niemand. Auch in Vorarlberg wütete „Petra“. Mehr dazu auf Seite 4 dieser Ausgabe. Foto: APA

Indonesien: Wettbewerb zu Krokodil-Rettung abgesagt

Bei einem Wettbewerb in Indonesien hat sich niemand getraut, ein Krokodil von einem Reifen um den Hals zu befreien, also habe man das Ganze beendet, sagte der regionale Naturschutz-Chef Hasmuni Hasmar gestern. Das Salzwasserkrokodil soll schon seit drei Jahren in Nöten ein. Es wird befürchtet, dass das Tier durch den Motorradreifen ersticken könnte. Bisher waren die Versuche, dem Reptil zu helfen, vergeblich. Foto: AFP

Messepark steigert Umsatz

Der Einzelhandel und die Dienstleistungen haben im vergangenen Jahr wieder aufgeholt – konnten aber noch nicht zum Ergebnis von 2017 aufschließen.

Unfallopfer verstorben

Die 78-Jährige, die am vergangenen Donnerstag auf einem Schutzweg in Dornbirn Haselstauden von einem 77-jährigen Pkw-Lenker angefahren wurde, erlag tags darauf ihren ­Verletzungen.

Großbrand: Gestern Nachmittag geriet in einer KFZ-Werkstatt in Koblach aus vorerst ungeklärter Ursache ein Auto in Brand. Das Feuer griff auf das Gebäude über. In der Halle befanden sich zudem mehrere Gasflaschen. Die Feuerwehren Koblach, Göfis und Altach waren mit rund 100 Mann im Einsatz. Foto: VOL Live/Vlach

Bei der aktuellen Wetterlage muss Milanka aus Dornbirn auf Indoor-Sport zurückgreifen. Mehr von der hübschen 22-Jährigen gibt’s auf Dornbirn.com. Bewirb dich unter: ww-girl@wannundwo.at; Foto: Sams

Polizeiinspektion Hittisau unter neuer Leitung

Mit Februar wurde Kontrollinspektor Martin Gmeiner zum neuen Leiter der Polizeiinspektion Hittisau bestellt. Er folgt dem bisherigen Leiter, Kontrollinspektor Helmut Klabuschnig, welcher in den Ruhestand wechselte. Gmeiner trat 2006 in die Österreichische Bundespolizei ein und sammelte seine ersten dienstlichen Erfahrungen als eingeteilter Beamter auf der PI Wolfurt. Später versah er auf der PI Hard als 3. Stellvertreter des Dienststellenleiters seinen Dienst. Es folgten Zwischenstationen bei den PI Lauterach und Egg, wo er jeweils 1. Stellvertreter war. Im März wechselte Gmeiner als 1. Stellvertreter zur PI Hittisau. Foto: PI Hittisau

Intimus

Rankweiler Unternehmerfrühstück

Kürzlich folgten rund 100 UnternehmerInnen der Einladung der Marktgemeinde Rankweil zum Unternehmerfrühstück bei der reiter design gmbh in Rankweil. Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall begrüßte die Gäste und freute sich über die Teilnahme von so vielen...

Beyonce, Jay-Z stehen bei US-Nationalhymne nicht auf

Kein wenig patriotisch zeigten sich die Superstars Beyonce und Jay-Z im Rahmen des Super Bowl in Miami am vergangenen Sonntag. Bei der US-Nationalhymne blieben sie einfach sitzen. Ein Affront für den konservativen Flügel in den Vereinigten Staaten. Wollten sie – wie einst Football-Superstar Colin Kaepernick – ein Zeichen wegen Polizeigewalt an der schwarzen Community setzen oder war es einfach nur Zufall? Foto: AP

Bewegende Ausstellungseröffnung im Landhaus

Zehn berührende Portraits von Frauen, die über die Familienzusammenführung nach Vorarlberg gekommen sind, stehen im Zentrum der Wanderausstellung „Zuhause in mir“, die von der youngCaritas im Landhaus Bregenz in der vergangenen Woche erfolgreich eröffnet werden konnte. Es war ein spannender Abend mit berührenden Botschaften und prominenten Gästen. Neben Caritasdirektor Walter Schmolly und Landesrat Christian Gantner, der die von...

Ein Hingucker war Shakira bei der Super-Bowl-Halbzeitshow am vergangenen Wochenende in Miami. Foto: APA

Meghan findet Protokoll sexistisch

Wie blick.ch berichtet, sei für Herzogin Meghan die royale Kleiderordnung ein wesentlicher Faktor für den Rücktritt von ihren königlichen Verpflichtungen gewesen. Demnach sei eben diese aus ihrer Sicht zu sexistisch. Foto: AP

Oscars: „Joker“ als Favorit

Mit elf Nominierungen stürmt der Comic-Thriller „Joker“ am kommenden Sonntag als Sieganwärter in die diesjährigen Academy Awards. Noch nie zuvor war eine Comicverfilmung derart in der Favoritenrolle. Foto: AP

Interview

STORY

Datingportal: Gottesdienst

Auf Partys oder in Clubs jemanden kennenlernen kann jeder. Jemanden in der Kirche zu daten, ist aber neu – und inFeldkirch jetzt möglich!

Snapchat-Gründer: „Ich liebe TikTok!“

Snapchat-Gründer Evan Spiegel sieht TikTok als großen Herausforderer, streut dem Mitbewerber aber Rosen. „Ich liebe TikTok. Ich bin ein großer Fan“, bekannte Spiegel jetzt. Er schloss auch nicht aus, dass das Video-Netzwerk größer werden könnte als Instagram. Auch WANN & WO ist übrigens auf TikTok vertreten: @wannundwo_vorarlberg. Foto: AFP

Sport

ÖM-Finale. Morgen (19.30 Uhr) kommt es im ersten Finalspiel um die Österreichische Meisterschaft in der Rheinhalle zum Schlagabtausch zwischen dem EHC Lustenau und den Red Bull Juniors. Das Rückspiel findet am Samstag (19.15 Uhr) in Salzburg statt. Foto: Stiplovsek

Super-Bowl-Gewinner wird heute gefeiert

Kansas City feiert den Super-Bowl-Gewinner heute mit der traditionellen Parade. Die Festlichkeiten sollen um 11.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MEZ) beginnen, teilte die Stadt am Montag­abend (Ortszeit) mit. „Danke, Kansas City, dass du so eine großartige Stadt mit so tollen Fans bist“, schrieb Bürgermeister Quinton Lucas. U. a. haben schon zahlreiche Schulen für die Zeit schulfrei verkündet. Foto: APA

Bresnik: „Kurzfristig Nr. 3, langfristig Nr. 1“

Salzburg. Günther Bresnik, Ex-Coach und -Manager des Weltranglisten-Vierten Dominic Thiem, zeigte sich am Montag in der ServusTV-Sendung „Sport und Talk“ von den Leistungen seines Ex-Schützlings in „down under“ beeindruckt und prophezeite Thiems Vorstoß an die Spitze.„Kurzfristig wird er Nummer 3 werden, langfristig wird er Nummer 1“, sagte Bresnik. Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer hätten schon vor Jahren Thiem als künftige Nummer 1 gesehen. Sie alle hat der 26-Jährige mehrmals besiegt. Foto: APA

Testspiel: SCRA Altach – FC Dornbirn

Altach. Am Samstag kommt es in der Cashpoint Arena in Altach im Rahmen der Vorbereitung zu einem Testspiel zwischen dem Bundesligisten und dem Erstligisten. Spielbeginn: 14 Uhr. Foto: Steurer

ÖM-Finale. Morgen (19.30 Uhr) kommt es im ersten Finalspiel um die Österreichische Meisterschaft in der Rheinhalle zum Schlagabtausch zwischen dem EHC Lustenau und den Red Bull Juniors. Das Rückspiel findet am Samstag (19.15 Uhr) in Salzburg statt. Foto: Stiplovsek

ÖFB-Cup. Kommenden Samstag empfängt der SC Austria Lustenau im ÖFB-Cup WSG Tirol. Einlass im Planet Pure Stadion ist 15 Uhr. Stadioneröffnung: 14 Uhr Foto: GEPA

Flick: Länger als nur bis zum Sommer?

Der Präsident des FC Bayern München, Herbert Hainer, kann sich Hansi Flick (Bild) sehr gut auch über das Ende der laufenden Saison als Cheftrainer beim Fußball-Rekord­meister vorstellen. Hainer: „Wenn er weiter so gewinnt, dann gibt es keine Alternative.“ Foto: Reuters

Bregenz

Steinebach Clubbing

Vergangenen Samstag ging in Dornbirn wieder das Steinebach Clubbing über die Bühne.

Feldkirch

Dornbirn

Bludenz

OnTour

TERMINE

Gardi Hutter – Gaia Gaudi

Am Sonntag, 16. Februar, um 19 Uhr, gibt es das Stück Gardi Hutter – Gaia Gaudi in der Kultur-bühne AmBach zu sehen.

Krüppelball 2020 – „Monsters on the road“

Alle Monster, Vampire, Leichen und gruseligen Gestalten sind zum Krüppelball am Freitag herzlich eingeladen. Heuer steht der Ball unter dem Motto „Monsters on the road“. Musikalisch führt die Band „Comfortably numb“ durch den Abend. Das Rahmenprogramm wird für gehörlose Gäste in Gebärdensprache gedolmetscht. Einlass ist ab 19 Uhr in der Otten Gravour Hohenems. Kartenvorverkauf unter Tel. 05523 55250 oder direkt im Hotel am Garnmarkt in Götzis. Foto: Shutterstock

Es geht wieder los: „Ski & Concert“

Von 8. Februar bis 11. April bietet „Ski & Concert“ in der Steffisalp eine Alternative zum klassischen Aprés-Ski. Jetzt Skipässe gewinnen! W&W verlost 1x2 Tages-Skipässe für diesen Samstag.

Musikball 2020 in Stallehr

Der Musikball der Harmoniemusik findet diesen Freitag, ab 20.15 Uhr, im Davennasaal in Stallehr statt. Saaleinlass ist um 19.15 Uhr. Für beste musikalische Unterhaltung sorgen die „Tiroler Party Mander“. Die Gäste dürfen sich auf ein buntes Rahmenprogramm und eine Tombola freuen. Auch ein gratis Abhol- und Heimfahrdinest ist organisiert. Foto: handout/Sascha Walch

Female Voices #4

Ein energiegeladenes Konzert mit Iris Gold gibt es am 14. Februar, ab 20 Uhr, in der Remise Bludenz. Kartenvorverkauf bei Vorverkaufsstellen und unterwww.laendleticket.com Foto: Louise Kragh

Vollmond OM-Chanting am Sonntag in Hohenems

Diesen Sonntag, 9. Februar, findet um 19.30 Uhr, in der Lebenshilfe-Werkstätte Hohenems, Eisplatzstraße 1, ein Vollmond OM-Chanting statt. OM-Chanting ist eine uralte spirituelle Praxis. Die transformierende Kraft des Urklanges OM unterstützt die Selbstheilungskräfte aller Teilnehmer. Es wird 45 Minuten lang gemeinsam OM gesungen – ein Klang im Einklang für Frieden und Reinigung. Der Eintritt dazu ist frei. Freiwillige Spenden sind willkommen. Foto: handout/Andrea Gerstel

SOUND

KINO

Kurze Filme für eine lange Nacht

Für die zwölfte „Lange Nacht des kurzen Films" am Mittwoch, dem 29. April 2020, in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten gesucht.

„Underworld“ – Leak zu eingestellter Star Wars-Serie: Der YouTube-Kanal „Holonet“ veröffentlichte ­kürzlich ein zehnminütiges Video, das eine Szene der von George Lucas höchstpersönlich im Jahr 2005 entwickelten Serie „Underworld“ zeigen soll. Die Serie sollte unmittelbar nach der Order 66 anschließen, wurde 2010 allerdings aus finanziellen Gründen auf Eis gelegt. Insgesamt sollen 50 Stunden Bewegtbildmaterial existieren. Der Clip auf „Holonet“ zeigt zudem Ausschnitte der Produktion. Screenshot: YouTube/Holonet/Lucasfilm

Neu IM KINO

Birds of Prey: The ­Emancipation of Harley Quinn (6.2.)Genre: ActionDarsteller: Margot ­Robbie, Ewan McGregorRegie: Cathy YanThe Lodge (7.2.)Genre: Horror, ThrillerDarsteller: Riley Keough, Richard Armitage, Alicia SilverstoneRegie: S. Fiala, V. Franz21 Bridges (7.2.)Genre: Thriller, KrimiDarsteller: Chadwick Boseman, Keith David, J.K. Simmons, Sienna MillerRegie: Brian KirkJ’accuse – Intrige (7.2.)Genre: Drama Regie: Roman Polanski

Für Bildrechte: Nanjiani erhält10-Jahre-Porno-Premium-Zugang

In der HBO-Hitserie „Silicon Valley“ spielt Kumail Nanjiani den schüchternen und schmalbrüstigen Programmierer Dinesh Chugtai. Für seine Rolle des Kingo in Marvels „The Eternals“ (6.11.20) trainierte sich der pakistanische Schauspieler soviele Muckies an, dass die Seite Pornhub in der Kategorie „Muscular Men“ ein von ihm auf Instagram geteiltes Foto verwendete. Als Dank für das Foto erhielt Nanjiani einen Premium-Zugang für zehn Jahre, wie er bei Conan O’Brien verriet. Foto: HBO/AP

Leser

Alle haben geweint Vor einiger Zeit im Bus.

Gedenkfeiern

Nach 75 Jahren Kriegsende zu sagen, es gab zu wenig Widerstand – so Van der Bellen – ist leichter gesagt, als getan. Die Übermacht an Befehlsgewalt stand unter dem Motto „Gehorche oder Stirb“. Einem Geistlichen war es zugestanden, sich zu wehren. Es braucht keine Seligsprechung, die der Kirche – und somit uns, den edlen Spendern – 250.000 Euro wert war. Als Erinnerung wäre ein Bildstock und das Geld an Bedürftige angebracht gewesen. Dies in Anbetracht der Soldaten, die unfreiwillig verhungert, erfroren und gefallen sind. Sie mussten es tun! Mein Vater war sechs Jahre Soldat und hat den Angriff in der Normandie miterlebt. Meine Mutter, aus der Ukraine in Viehwaggons nach 3-wöchiger Fahrt zur Zwangsarbeit nach Vorarl­berg deportiert, hat ihre Heimat nie wieder gesehen. Nicht nur im Holocaust, sondern auch anderweitig haben damals viele Menschen unsägliches Leid erlebt. Die Politik mahnt vor solchen Ereignissen. Sie ist aber nicht im Stande, auf diesem Planeten keinen Krieg mehr anzuzetteln. Es geht um Macht, Geld undRessourcen. Papst Franziskus müsste sagen – Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. Leider wissen sie es nur zu genau.   Otto Ohrmeier, Dornbirn

„Wie tickt das Ländle im Bett?“

Am Sonntag, 26. Jänner 2020, gab es Interessantes zum Thema Sexualität, Spielzeuge und Pornos zu lesen. Noch als Erweiterung: Menschen finden zu Liebe und sexueller Erfüllung vor allem durch Wahrnehmung, wirkliche Berührung und Kommunikation. Nehmen wir uns Zeit füreinander! Es gibt so Vieles übers Liebe-Leben, was wir noch lernen können.   Silvia Gächter und Daniel Wolff

Die Identitären

Frei nach Shakespeare – viel Lärm um nichts –herrscht wieder einmal in den Medien (W&W, 26.1. 2020) und bei einigen Politikern. Der Bundesobmann der FPÖ, Norbert Hofer hat erlaubt, dass der Salzburger Obmann der Identitären, Edwin Hintsteiner mit ihm am Akademikerball ein Selfie machte, welches dieser auf Twitter mit einem Lob auf den Ball veröffentlichte. Was ist denn so verwerflich, mit einem Mitglied der Identitären ein Selfie zu machen? Für die Identitären sind die Begriffe Patriotismus und Heimatliebe Werte wie für die meisten Österreicher auch. Sie sind gegen den Beitritt zum Migrationpakt, die ÖVP doch auch. Sie sind gegen eine unkontrollierte Massenmigration wie jeder Realitätsbewusste Bürger auch. Ein Gerichtsurteil vom Jänner 2019 bestätigt, das die IB (Identitäre Bewegung) keine kriminelle Organisation ist, die Hausdurchsuchung bei ihrem Bundesobmann Sellner war illegal und bis auf zwei Bagatelldelikte haben sie sich strafrechtlich nichts zu schulde kommen lassen. Wenn man sich diese Beispiele ansieht, bewegen sich die Identitären durchwegs im demokratischen Verfassungsbogen und dessen Grundrechten. So ist eher bei den Kritikern ein gewisses Maß an Demokratiedefizit festzustellen. Besonders vom DÖW (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes), einem privaten Verein, welcher von Steuergeldern schmarotzt und als kommunistische Vorfeldorganisation bezeichnet werden darf, wird der IB Rechtsextremismus unterstellt. Wer den Urteilen (besser Vorurteilen) dieses Vereines glaubt, glaubt auch an den Osterhasen. P.S.: Ich bin kein Mitglied der IB und kenne von denen auch niemanden persönlich.  Günther Wieser,

Echt tierisch … … Silberfluss und Graustreif, die Hasen von Jasmin aus Dornbirn. Foto: Privat

Da lachen doch die Hühner!

Tag des Datenschutzes? Tag der Vertuschung, Tag der Steuerhinterziehung, Tag der Wirtschaftskriminalität, Tag der legalisierten Korruption, Tag der stillschweigenden Bereicherung, Tag des perfekten Verbrechens und was weiß ich, was da noch eher in diese Kategorie fällt. Meine Ansicht dazu: Anständige Menschen haben nichts zu verbergen. Man sollte lieber einmal etwas gegen die permanente Belästigung durch Werbematerial tun. Bei mir wandern täglich mindestens 300 g vom Postfach ungelesen in den Papierkorb, das sind pro Jahr über 100 kg Papier für nichts und wieder nichts, die ich auch noch teuer bezahlen muss, weil die stumpfsinnige Marktschreierei, bei der die wichtigsten Informationen in der Regel fehlen, in die Produkte einkalkuliert werden. Jedes ÖVP-Parteimitglied weiß übrigens alles über Sie, wenn Sie ihren Namen zusammen mit Ihrer Versicherungsnummer bekanntgeben. Woher ich das habe? Das darf ich leider nicht sagen. Datenschutz!  Thomas Amann, Bregenz

Umweltsteuern

Ich sehe es, wie Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, dass es Klimawandel immer schon gab und die Wissenschaft darüber absolut erfolgsuneinig ist und dass, sollten wir durch Extra-Steuern, Umweltabgaben u.a.m. dafür zur Kasse gebeten werden, das Rad mit riesigem, finanziellem Einsatz und fragwürdigem Erfolg zurückzudrehen ist. Sollen wir wie in den 60er-Jahren leben? Fragt sich, warum wir in der EU für den Klimawandel zu bezahlen haben und was das Politikergefasel bezüglich Vorreiterrolle soll. Etwa für China, Indien, die USA u.a.? Bleibt doch auf dem Boden der Realität! Haben wir wirklich zu viel Geld, oder ist das nur ein Schröpfungs-Ablenkungsmanöver? Hat nicht ein Prozent der Weltbevölkerung rund 45 Prozent des gesamten Vermögens? Was tun diese wirklich gegen den Klimawandel? Oder verdienen die etwa an dieser Panikmache?Sind wir in der EU einfach zu kurzsichtig, verzetteln uns zu viel und übersehen dabei, dass wir längst am Beginn des asiatisch dominierten Jahrhunderts stehen und unsere Erde, infolge Überbevölkerung, einfach überfordert ist?!  Kurt Höfferer,

Horoskop

Widder 21.3.–20.4.Heute sind Vorsicht und Achtsamkeit ange-sagt.

„Herr Ober, ich habe festgestellt, dass die Essensportionen sehr viel kleiner geworden sind in...