Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

TitelFK

Großes Dankeschön an alle Helfer!

Beim ersten „Beach Clean Up“ von SUP Verein Vorarlberg, Bregenz Stadtmarketing und WANN & WO halfen Jung und Alt mit, das Seeufer von Bregenz bis Hörbranz vom Müll zu befreien. Seite 12/13 Foto: Sams

Großes Dankeschön an alle Helfer!

Beim ersten „Beach Clean Up“ von SUP Verein Vorarlberg, Bregenz Stadtmarketing und WANN & WO halfen Jung und Alt mit, das Seeufer von Bregenz bis Hörbranz vom Müll zu befreien. Seite 12/13 Foto: Sams

Großes Dankeschön an alle Helfer!

Beim ersten „Beach Clean Up“ von SUP Verein Vorarlberg, Bregenz Stadtmarketing und WANN & WO halfen Jung und Alt mit, das Seeufer von Bregenz bis Hörbranz vom Müll zu befreien. Seite 12/13 Foto: Sams

Großes Dankeschön an alle Helfer!

Beim ersten „Beach Clean Up“ von SUP Verein Vorarlberg, Bregenz Stadtmarketing und WANN & WO halfen Jung und Alt mit, das Seeufer von Bregenz bis Hörbranz vom Müll zu befreien. Seite 12/13 Foto: Sams

TitelBZ

TitelBR

TitelDO

Kultursommer-Start

WANN & WO präsentiert den 8. Conrad Sohm Kultursommer. Am Samstag geht’s los. Seite 18

Kultursommer-Start

WANN & WO präsentiert den 8. Conrad Sohm Kultursommer. Am Samstag geht’s los. Seite 18

Kultursommer-Start

WANN & WO präsentiert den 8. Conrad Sohm Kultursommer. Am Samstag geht’s los. Seite 18

Kultursommer-Start

WANN & WO präsentiert den 8. Conrad Sohm Kultursommer. Am Samstag geht’s los. Seite 18

Aktuell

„Raus aus der Polizei“

Nach der brutalen Räumung eines ­Klimaprotestes durch die Polizei in Wien, ­fordert Peter Pilz scharfe Konsequenzen für die ­handelnden Beamten.

NEOS kritisieren Aus für Schweizer TV

NEOS-Nationalratsabgeordneter Gerald Loacker äußert sich in einem offenen Brief zum Aus des SRF im Ländle. „Aus meiner Sicht stehen die Kabelanbieter in der Verantwortung, das Angebot weiterhin den zahlenden österreichischen Kunden zur Verfügung zu stellen.“ Es müssten alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, so Loacker. Foto: Parlamentsdirektion

Maren aus Rankweil freut sich über den Sommerbeginn und darauf, mit ihren Freunden an den See zu fahren. Mehr von der hübschen 18-Jährigen gibt’s auf Feldkirch.com. Bewirb dich unter: ww-girl@wannundwo.at; Foto: Sams

Ringen um Wahl-Termin

LH Markus Wallner drängt beim Bund auf die rasche Festlegung des Termins für dieNationalratswahl.

LR Gantner unterstützt „Pet Buddys“

Landesrat Christian Gantner unterstützt die Intitiative, die Kinder zu „Kumpeln für Tiere“ machen soll. Er besuchte gestern die „Pet Buddy“-Kinder im Wildpark am Ardetzenberg in Feldkirch. „Dadurch wird eine professionelle und kindgerechte Tierschutzbildung ermöglicht“, sagte der Landesrat. Der Verein „Tierschutz macht Schule“ bietet die Kurse seit zwei Jahren an. Foto: VLK

Interview

Wie erreicht man junge Menschen?

Vor welchen Heraus­forderungen steht die Jugendarbeit in Vorarl­berg? WANN & WO sprach anlässlich des gestrigen Premieren-Fachtags in Andelsbuch mit koje-GF Thomas Dietrich.

Intimus

„Vakanz“ feiert fünften Geburtstag

„Wir sind einer der wenigen House-Clubs im Land und haben coole Leute hier“, beschrieb Teamchef Raphael das Dornbirner „Vakanz“ beim Fünf-Jahres-Jubiläum. Ganz entsprechend dem jeweils Freitag und Samstag von 22 bis 3 Uhr geltenden Motto „Die Nacht lebt“, versorgten sich die zahlreichen Besucher und Besucherinnen in den eindrucksvollen Kellergewölben unterhalb des „Innauer“ mit Getränken und feierten mit Sigi Innauer und Bar-Chefin Steffi das Jubiläum. Für den richtigen Sound sorgen unter anderem DJ Cvndsh (Andy Mariacher), WonderBoy (Mathias Mariacher), Gex Botas (Lukas Botas), Ib Man (Ibrahim Bedel) sowie Lutt & Lässig (Nikolas Kreil, Bastian Gumilar). Fotos und Text: Arno Meusburger, Andy Mariacher

Spott für Kylie Jenner: Fans lachen über Gesichtsreinigung

Schon wieder gibt es Social-Media-Spott für Kylie Jenner. Nach ihrer Make-Up-Marke brachte sie vor wenigen Wochen auch eigene Pflegeprodukte auf den Markt. In einem Instagram-Video wollte sie nun ihrer Community die Artikel vorstellen und erntete gleich böse Kommentare. „Es sieht aus, als würde sie es gar nicht benutzen. Als hätte ihre Hautarzt ihr gesagt, sie dürfe es nicht länger als 15 Sekunden drauf lassen“, kritisierte eine Userin. Foto: APA

Komponist Richard Dünser feierte seinen 60. Geburtstag

Der 60. Geburtstag des Vorarlberger Komponisten Richard Dünser war Anlass für zwei Konzerte: Das erste in der obersten Etage des Bregenzer Martinsturms, bei dem fünf Mitglieder des „ensemble Plus“ neben anderen Werken die Vorarlberger Uraufführung der Salzburger Geigerin Michaela Girardi gewidmeten Stücks „Canta en el viento frio“ (singe im eisigen Wind) des Jubilars und eine Komposition des Lindauer Komponisten Nikolaus Brass spielten. Im Magazin 4 erlebte das Publikum dann die vom ganzen ensemble Plus und der Sopranistin Elisabeth Breuer mit den von Dünser bearbeiteten und auch dirigierten „vierzehn deutschen Volkslieder“ von Brahms. Zwischendurch erfreute Klarinettist Martin Schelling das Geburtstagskind und die Zuhörer mit einer interessanten und persönlichen Laudatio auf Dünser. Fotos und Text: Arno Meusburger

Doren zu Gast in der Landeshauptstadt

Kürzlich wurde Doren in der Landeshauptstadt auf dem Kornmarktplatz begrüßt. Bei Züg & Sacha gab es allerlei Interessantes zu sehen. Die Bürgermeister Markus Linhart und Guido Flatz hießen die zahlreichen Besucher und Besucherinnen auf dem Markt willkommen. Auch Stadtmarketingchef Robert S. Salant und Simon Heil statteten dem Markt einen Besuch ab. Bei bestem Wetter boten die Händler und Händlerinnen ihre Waren an. Bei Stefan und Michaela Vögel gab es unter anderem Pasta und frische Eier. Abkühlung bot das Bier von Thomas und Theresia Zwerger. Für musikalische Unterhaltung sorgten „Die Jungen Dorener“ und „JuKaLaTha“. Fotos und Text: handout/Stadtmarketing

Zurück zum Alltag für Britney Spears?

Nach ihrem Klinik-Auftenhalt geht es für die Pop-Sängerin nun scheinbar wieder zurück in den Alltag. Wie die „US Weekly“ berichtet, feierte sie kürzlich mit ihren beiden Kids den Schulabschluss von Sohn Sean Preston Federline aus ihrer Ehe mit Kevin Federline. Foto: AP

Cardi B.: Prügel-Prozess

Cardi B. musste sich vor Kurzem aufgrund einer angeblichen Prügel-Attacke ihrer Begleiter in einem Nachtclub vor Gericht verantworten. Sie erschien ganz in Pink gekleidet. Foto: Reuters

STORY

Lust auf ein besonderes Reise-Jahr?

Der WANN & WO #cityhopper wird mit seiner Begleitperson und insgesamt 4800 Euro Reise-Taschengeld im Gepäck 13 geniale Städte in nur einem Jahr besuchen. Jetzt bewerben!

SOUND

W&W verlost 2x2 Tickets für Moop Mama

WANN & WO verlost für das Kultursommer-Eröffnungskonzert am Samstag, den 8. Juni, 2×2 Tickets. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, hat noch bis Freitag, den 7. Juni, 11 Uhr, online unter info.wannundwo.at/gewinnspiel mit dem Kennwort „Moop Mama“ die Chance dazu. Foto: handout/Conrad Sohm, Ville Juurikalla

iPadOS, Mac Pro und das Ende von iTunes

Im Rahmen der WWDC 2019, die in dieser Woche in San Jose über die Bühne geht, präsentierte Apple seine Soft- und Hardwareneuheiten. Ein Blick auf die kommenden Highlights.

ProjektX LAN: Zockerparty in der Poolbar!

Am kommenden Freitag, dem 7. Juni, ist es wieder soweit: „INDustrie Gaming“ lädt zum 3. „ProjektX LAN“ ins Alte Hallenbad in Feldkirch. 130 ­PC-Plätze stehen bereit, wer zuerst kommt, spielt zuerst. Auch gibt es ­wieder Platz für Brett- und Kartenspiele. Bis Sonntag heißt es dann: zocken, zocken, zocken! Anmeldung auf der Seite projektx-lan.at. Bild: AP

Dornbirn

Feldkirch

Party-Samstag @ Kali

Letzten Samstag wurde im Kali in Bregenz wieder bis in die frühen Morgenstunden gefeiert!

Bregenz

Bludenz

Sport

Freitag: Große Meisterfeier beim FC Dornbirn

Der frischgebackene Meister der Regionalliga West und Aufsteiger in die 2. Liga FC Dornbirn feiert im Anschluss an das letzte Saisonspiel am Freitag gegen Kufstein (18 Uhr) die große Sause auf der Birkenwiese – inklusive Pokalübergabe und Meisterfeier der FC Ladys. Übrigens findet die Meisterfeier am Samstag (16 Uhr) am Dornbirner Rathausplatz eine Fortsetzung. Foto: Knobel

TERMINE

Skate & Blade Cup in Feldkirch-Oberau

Am Samstag findet der diesjährige Skate & Blade Cup in Feldkirch statt. Dank der Kooperationen mit der Offenen Jugendarbeit Feldkirch, Bludenz und Walgau tourt der Cup wieder durchs Ländle. Auf dem Skatepark Oberau können alle Teilnehmer bei der Run Section ihr Können dem Publikum präsentieren. Für kühle Getränke, Snacks und beste Unterhaltung ist gesorgt. Wer mitmachen möchte, kann sich ab 12 Uhr vor Ort anmelden. Um 13 Uhr findet das gemeinsame Warm-up statt. Ab 14 Uhr startet der Wettbewerb. Foto: handout/Shutterstock

Freilandschau mit Frühschoppen

Der Rassekleintierzuchtverein präsentiert seine Rassekaninchen und Rassegeflügel am Pfingstmontag, 10. Juni, ab 10 Uhr, beim Vereinshaus in Wolfurt. Für die kleinen Besucher gibt es einen Streichelzoo. Für beste Unterhaltung und ausreichend Verpflegung ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung im Vereinshaus statt. Der Rasse-kleintierzuchtverein besteht seit dem Jahre 1976. Die aktiven Kaninchen- und Geflügelzüchter erzielen immer wieder beachtliche Erfolge bei regionalen und internationalen Ausstellungen. Foto: handout/Bernhard Rusch

Sparkasse Schülerliga Fußball – Landesfinale

Morgen Vormittag findet das 44. Sparkassen Landesfinale der Schülerliga in Bludenz statt. Auf dem Sparkassen-Sportarena-Platz in Bludenz wird um den Finaltitel im Fußball gekickt. Im Spiel um Platz drei und vier treffen um 8.30 Uhr die SMS Nüziders und das BG Feldkirch-Rebberggasse aufeinander. Das Finale um 10.30 Uhr bestreiten das PG Mehrerau und die SMS Rankweil-West. Für Essen, Trinken und Unterhaltung ist gesorgt. Die Siegerehrung findet anschließend um 12 Uhr statt. Das Schulsportevent findet bei jeder Witterung statt. Foto: handout/Shutterstock

Es wird wieder gegrillt!

Das Gasthaus Adler auf der Fluh lädt bis August jeden Donnerstag zum Grillabend ein. Ab 18 Uhr wird der Grill angeheizt. Die Sonnenterrasse lädt ein, dass Grillbuffet der Extraklasse zu genießen. Filets von Rind, Schwein, Huhn, Lamm und Fisch mit verschiedenen Beilagen sowie ein ausreichendes Salatbuffet gibt es zum Preis von 22,50 Euro. Reservierungen werden entgegen genommen unter: 05574 44872 oder office@adler-fluh.at Der Grill-Abend jeden Donnerstag findet nur bei Schönwetter statt. Foto: handout/Shutterstock

KINO

Neu IM KINO

X-Men: Dark Phoenix(7. Juni)Genre: Abenteuer, ActionDarsteller:...

FKC: „Birds of Passage – Das grüne Gold der Wayuu“

Kolumbien 1968: Lange vor Pablo Escobar legt eine Familie des Wayuu-Stammes den Grundstein für den Drogenhandel im Land. Der junge Rapayet verkauft Marihuana an Amerikaner des Friedenskorps. Das Geschäft boomt, bald ist er der reichste Mann der Region. Doch der Preis dafür ist hoch und brutal … Cinema Dornbirn, Mittwoch, 12. Juni., 18 Uhr; Donnerstag 13.6., 19.30 Uhr (beide OmU) Foto: FKCD

„Chaos im Netz“

Nach einem unglücklichen Unfall stürzen sich Ralph und seine quirlige Freundin Vanellope ins...

Leser

Reinheitsgebot der Alp Milch

Zum W&W-Beitrag „Das System ist katastrophal“ vom vergangenen Mittwoch: Ich würde mir wünschen, dass Erik Schmid, wie viele andere Bauern auch, eine Alpe pachtet und bewirtschaftet. Es wäre für uns beispielgebend, wenn Schmid diese Alpe nach seinem angedachten System (Zweinutzungsrasse mit Horn, Fütterung mit Heu und Gras, kein Kraftfutter, mit lokaler eigener Aufzucht) bewirtschaftet. Laut Schmid würde sich durch diese Maßnahme die Milchleistung pro Kuh reduzieren und auch die Alp-Kühe wären weniger. Der Produzentenmilchpreis würde sich pro Liter nach seiner Meinung verdoppeln und das Problem vom Milch­überschuss und der Kälber-Transporte wäre gelöst. Gerne wäre ich am Ende des Alpsommers dabei, mit Schmid die Alp-Abrechnung zu erstellen und nach Gegenüberstellung von Ertrag und Aufwand, seinen Sommerlohn zu ermitteln. Uns hat man gelehrt, Angebot und Nachfrage regelt den Preis. Dies hat sich in der Praxis bestätigt. Den Preis bestimmen ganz andere: Großbetriebe in Gunstlagen und Importe von Milch- und Molkereiprodukten, die nicht unter den österreichischen Auflagen produziert wurden. So entstehen Preise, bei welchen unsere kleinstrukturierte Landwirtschaft – speziell im Berggebiet – nicht mithalten kann. Auch der Konsument greift gerne zu diesen Artikeln, um mit dem Familieneinkommen das Auslangen zu finden. So beträgt der Selbstversorgungsgrad in Sachen Trinkmilch nur bei 19 Prozent im Lande, obwohl wir genügend Milch produzieren, aber anscheinend zu teuer sind.  Anton Bilgeri, Hittisau

Wanderschuhe Vor...

Kurz noch glaubwürdig?

„Altkanzler“ Kurz versicherte in einer seiner Reden nach dem Aus der Koalition, dass alle Beschlüsse in seiner Regierung im Einvernehmen und aus Überzeugung gefasst wurden. Eine Änderung sei nicht angedacht. Nun steht plötzlich die aktuelle Rauchregelung zur Debatte. Kurz schwankt und meint, dass man darüber reden kann. Was stimmt nun? Für mich wurde er dadurch unglaubwürdig. Bisher habe ich gerade seine Linientreue geschätzt. Also sind doch alle Politiker gleich. Das Volk wird hinter das Licht geführt, wie sie es wollen. Schade, wenn er die jetzige Raucherregelung kippt. Für mich war es die richtige Lösung. Es muss niemand in ein Raucherlokal hineingehen, wenn es ihm nicht passt. Zudem wurden von der Gastronomie hohe Investitionen getätigt, dass Raucher- und Nichtraucherlokale getrennt sind. Der Bevölkerung ist auch eine Eigenverantwortung zuzumuten und es muss nicht alles von „oben“ reglementiert werden. Sonst schreibt man uns noch vor, wann wir aufstehen und schlafen gehen müssen.  Oskar Piffer,

Herdentrieb?

Greta Thunberg hat einen Hype bzw. eine Bewegung losgetreten, weil sie durch das Asperger-Syndrom belastet, kaum mehr gegessen hatte und infolge der gefundenen Berufung wieder in normale Geleise zurückfand. Durch viele Medien gepuscht, wird sie überall als Gallionsfigur stilisiert. Ist der Herdentrieb so stark verwurzelt, dass wir ständig und oft ohne Beweggründe zu hinterfragen, irgendwelchen Vorbildern einfach blind nacheifern müssen? Kommt irgendwo ein Posting (eine Nachricht, die jeder lesen kann) über interessante Flecken auf dieser Erde, fallen dort dann oft haufenweise Menschenscharen ein. Ist das speziesüblich? Egal, was die Modebranche Neues bringt, es steht nicht jedem Typ. Trotzdem wird der Trend nachvollzogen. Ist es bildlich gesprochen wirklich sinnvoll, jemandem ins Wasser nachzuspringen, auch wenn man vielleicht gar nicht schwimmen kann? Auch wenn wir in unseren europäischen Ländern alles umkrempeln, der verminderungsmögliche Anteil ist weltweit gesehen trotzdem nur ein Tropfen auf den heißen Stein bzw. eine, nicht ins Gewicht fallende Verbesserung. Wie sollen wir so trotzdem das Klima retten können, vor allem wenn potentiell gewichtige Bereiche und Länder ausgeklammert werden?  Kurt Höfferer, Hörbranz

Aussicht auf Besserung

Unmittelbar an die Ibiza-Angelegenheit sah ich ein Wahlplakat, auf dem zwei unmittelbar beteiligte Männer mit einem Hilferuf als Wahlslogen „wir brauchen Dich“ posierten. Dabei dachte ich, dass das Schicksal mit Hilfe gängiger Begriffe wie Ethik, Sitte und Moral das bereits in Ordnung gebracht hat. Dies war wohl ein Irrtum. Nun habe ich mir überlegt, was zur Zeit in der Politik dringend notwendig wäre. Zum Beispiel, dass man sich wieder an die zehn Gebote, die uns Gott durch Moses gab, erinnert und an die Bergpredigt von Jesus. Es wäre alles enthalten, was für ein friedliches und harmonisches Leben zwischen Menschen notwendig wäre. Nun folgt natürlich der Wahlkampf und ich ahne schon, wie leidenschaftlich sich die Demagogen der einzelnen Parteien austoben werden. Ich darf sie aber daran erinnern, dass sie damit an ihrem Schicksal arbeiten. Denn Schicksal ist nur ein anderes Wort für Saat und Ernte. Dieses Gesetz verstehen wir Menschen nur dreidimensional. Die anderen Dimensionen sind in einem Grauschleier verborgen, den nur die Zeit enthüllt. Nun wünsche ich unserem wunderschönen Land Österreich viel Glück und Frieden. Einen Frieden, den nur der gibt, der in uns wohnt.  Martin Falger, Lustenau

Echt tierisch… …Magdalena mit ihrer Katze Muntz. Foto: Privat

Horoskop

Widder 21.3.–20.4.Heute sind Vorsicht und Achtsamkeit angesagt.

Sagt Mathias zu seinem Freund Felix: „Wenn du errätst, wie viele Gummibärchen ich in der Hand...