Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titel

Aktuell

Bundesheer will mehr regionale Lebensmittel verkochen

Das Österreichische Bundesheer will verstärkt regionale und saisonale Produkte in der Soldatenverpflegung einsetzen und hat dafür mit 1. Oktober 2020 das Tagkostengeld von vier auf fünf Euro erhöht. Schon derzeit stammen 70 Prozent der verarbeiteten Lebensmittel aus Österreich, informierte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP, Bild) gestern in einer Aussendung. Ein neuer Zielwert wurde nicht genannt. Foto: APA

Aus „Häfen“ abgeseilt

Drei Häftlinge versuchten in der Nacht auf gestern aus der Justizanstalt Karlau in Graz zu flüchten. Die Männer wurden unmittelbar nach dem Ausbruch wieder gefasst.

Polizeikontrolle: Cannabis aus Pkw geworfen

Als sich Polizisten am Freitag in Salzburg einem abgestellten Pkw mit drei Insassen näherten, warf der Beifahrer Cannabis aus dem Pkw. Bei der anschließendenKontrolle fanden die Beamten eine Suchtgiftwaage, zudem stellte sich heraus, dass der Lenker des Wagens keinen Führerschein besaß. Die Männer werden angezeigt. Foto: AFP

Rundflug über Australien

Fliegen in Corona-Zeiten: Die australische Fluggesellschaft Qantas ist gestern mit 150 Passagieren zu einem Rundflug über das eigene Land gestartet. Die Maschine hob am Vormittag in Sydney ab, wo sie sieben Stunden später wieder landete. Foto: APs0

Eve aus Schlins verbringt den Herbst am liebsten in der Natur. Mehr Bilder von der hübschen ­Brünetten gibt’s auf Feldkirch.com. Bewirb dich unter: ww-girl@wannundwo.at; Foto: Breuß/Sams

Drei Jahrzehnte pro mente

Seit 30 Jahren bietet die pro mente Vorarlberg im Auftrag der Landesregierung sozialpsychiatrische Betreuung, Krisenhilfe und Prävention an. Das Jubiläum wurde am Freitag – unter Einhaltung aller Covid19-Auflagen – gebührend gefeiert.

„Die Bildungschancen im Bodenseeraum sind gut und vielfältig“, betonte Landesrat Marco Tittler bei einer Podiumsdiskussion im vorarlberg museum: „Gerade die Investitionen in Bildung und Ausbildung sind besonders wichtig für die Entwicklung des Standorts Vorarlberg. Sie sind der Rohstoff, auf dem unser Land aufbaut.“ Wichtig sei aber auch die grenzüberschreitende Schaffung von Netzwerken und die Bildung von Kooperationen. Foto: VLK/Serra

LH Wallner: „Wertvolle Konjunkturimpulse durch Sportinfrastruktur-Ausbau“

Neben der gezielten Unterstützung des Schul-, Breiten- sowie Spitzensports und der Förderung von Nachwuchstalenten wird von Landesseite auch kräftig in das heimische Sportstättenangebot investiert. Für sieben Projekte hat die Landesregierung vor kurzem Beiträge in Gesamthöhe von über 2,5 Millionen Euro zugesichert, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftslandesrat Marco Tittler: „Gerade in Zeiten von Corona sorgt der Ausbau der Sportinfrastruktur für wertvolle Konjunkturimpulse“. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen auf mehr als 12,8 Millionen Euro. Symbolbild: VOL Live

Intimus

Kleine Skulpturen, große Installationen

Die Berufsvereinigung Bildender Künstler und Künstler-innen lud kürzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Stadt steht still“ von der Berliner Künstlerin Ina Weber im Palais Thurn und Taxis ein. In den Skulpturen, Installationen und Aquarellen scheint die Welt zum Stillstand gekommen zu sein. Die Künstlerin beschäftigt sich mit Architekturzeugnissen, die einst für den Aufbruch standen, nun aber in die Jahre gekommen sind. Gebäude aus der Nachkriegszeit wie Wartehäuschen, Schwimmbäder und Kiosks erzählen über die Zeit ihrer Entstehung und über Wertvorstellungen, Träume und Gedanken ihrer Nutzer und Erbauer. Die Künstlerin verarbeitet diese Architekturen in ihren Werken. Mit dem Fokus auf architektonische Formen löst sie Gebäude aus ihrem konkreten Umfeld heraus und schafft im Ausstellungsraum einen neuen Blick darauf. Begeistert von der Ausstellung zeigten sich Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink, Kulturamtsleiterin Jutta Dieing, Irma Gerstenmayer, Thomas Häusle (Kunstraum Dornbirn), Stephan Traxl (Hotel Maiensee), Jakob Albrecht, Harald Dona und Christoph Thoma. Fotos und Text: Yasmin Ritter

Alyssa Milano: Noch nach Monaten Corona-Symptome

Die US-amerikanische Schauspielerin Alyssa Milano kämpft nach eigenen Angaben auch Monate nach ihrer Corona-Erkrankung mit Symptomen. So habe sie bis heute starken Haarausfall, erzählte die Amerikanerin in der Talkshow „Dr. Oz“, wie das US-Promiportal „Justjared“ berichtete. Außerdem leide die 47-Jährige an „Gehirnnebel“, eine umgangssprachliche Bezeichnung für einen Zustand der Antriebslosigkeit und Vergesslichkeit. Milano hatte sich im April infiziert. Foto: AFP

Interview

„Wir müssen uns alle neu erfinden“

Die gebürtige Bregenz­erin Dr. Sabine Haag ist Generaldirektorin des KHM Museumsverbands in Wien. W&W sprach mit ihr über den Museumsalltag während der Pandemie, einen optimistischen Blick in die Zukunft und politische Unterstützung für Kultur.

STORY

„Auf Gewalt und Hass darf nie Gewalt folgen“

„Zeichen für Zusammenhalt“: Kurz vor seinem zweiten Todestag sammelt Familie Perauer aus Bregenz Spenden für eine Skulptur in Gedenken an ihren Sohn Michael, der in Innsbruck Opfer eines schrecklichen Gewalt­verbrechens wurde.

Spendenaufruf für die Gedenkstätte in InnsbruckFür das...

„20 Songs in nur drei Tagen“

Was bedeutet Musik für euch? Was uns an Musik fasziniert, ist einfach zu beantworten: Die Möglichkeit, Menschen berühren zu können. Mit Hilfe eines Songs unzählige Emotionen in den verschiedensten Charakteren auszulösen. Musik gibt uns allen die Möglichkeit, unsere Hoffnungen und Träume auf eine bestimmte Art zu leben und auch Dinge zu verarbeiten oder hervorzubringen, die vielleicht unter der Oberfläche schlummern. Dabei legen wir viel Wert darauf, dass unsere Texte und Geschichten authentisch sind und bleiben.

Durch Zufall Slammerin

Wenn eine junge Künstlerin mit soviel Engagement dabei ist ihren Traum zu verwirklichen wie Leonie, kann man sich einer Sache sicher sein: Ihre Kunst kommt durch und durch von Herzen!

„Minnesota als eine echte Wunsch-Destination“

Marco Rossi, Minnesota Wild: „Das Team ist eine echte Wunsch-Destination für einen Spieler wie mich, was mir auch Thomas Vanek gleich nach dem Pick per SMS bestätigt hat. Ich freue mich auch für meinen ehemaligen 67’s-Teamkollegen Jack Quinn, der zu Ralph Krüger und den Buffalo Sabres geht. Jetzt heißt es hart arbeiten, um mich für die erste Mannschaft zu empfehlen.“ Foto: Steurer

AKTION

ÖBF zu Gast in Belfast

Die Nationalmannschaft kämpft im Rahmen der Nations League heute gegen Nordirland (20.45 Uhr, live in ORF1).

Formel 1 am Nürburgring: Mercedes-Pilot Valtteri Bottas (FIN) geht beim heutigen GP der Eifel (15.10 Uhr ORF 1) vor Teamkollege Hamilton und Verstappen (Red Bull) ins Rennen. Foto: AP

MotoGP: Pole für „El Diablo“ Fabio Quartararo

Der junge Franzose auf Yamaha sicherte sich für sein heutige Heimrennen in Le Mans (13 Uhr, live auf Servus TV) die Pole-Position. In der letzten Qualifying-Runde überholte der WM-Führende noch die beiden Ducati-Piloten Jack Miller (AUS) und Danilo Petrucci (ITA) und darf heute mit freier Sicht in den GP von Frankreich starten. Foto: AFP

Xbox-Launch auf der Zielgeraden

Microsoft startete vor wenigen Tagen die Marketingkampagne zum Launch seiner Next-Gen-Konsolen Xbox Series X und Series S. Zudem gibt es News zu Speichererweiterung, Ladezeiten und VR-Support.

„Pew Pew“: Seit Kurzem ist EAs Action-Flugsimulation „Star Wars: Squadrons“ für PC, PS4 und Xbox One erhältlich (Preis rund 45 Euro) und lässt die Spieler – nicht zuletzt durch VR-Unterstützung – tiefer ins Geschehen eintauchen, als je zuvor. Interessierte seien aber gewarnt: Die Dogfights an Bord von X-Wings, Tie Fightern & Co. sind fordernd und haben nur wenig mit dem Gameplay von Spielen wie „Battlefront II“ gemein. Wer sich aber auf die komplexe Spielmechanik einlässt, erhält eine spektakuläre und ­actionreiche Erfahrung in den Tiefen einer weit entfernten Galaxie. Bild: Electronic Arts

APP DER AUSGABE

„Genshin Impact“ Das Free-to-play-Rollenspiel „Genshin Impact“ für iOS...

Google greift Microsoft mit „Workspace“ an

Google steigt mit dem neuen Produkt „Google Workspace“ in den Markt für Bürosoftware ein. Der neue Dienst, der auf der „G-Suite“ aufbaut, besteht aus einer E-Mail-Adresse sowie den Programmen „Gmail“, „Kalender“, „Meet“, „Chat“, „Drive“, „Docs“, „Tabellen“, „Präsentationen“, „Formulare“ und „Sites“. Hauptkonkurrent des neuen Dienstes ist ist Microsoft mit seinen Angeboten „Office 365“ und „Teams“. Bild: Reuters

SOUND

— 1 Germ Würfel— 120 ml Ländle Milch...

Feiner Broiche1. Den Germwürfel in lauwarmer Milch mit dem Zucker...

Sport

Von uns von hier: Frische Eier aus dem Bregenzerwald

Jeder hat doch am liebsten das Gelbe vom Ei, oder? Wobei, wenn das Ei so lecker schmeckt wie die handverlesenen Eier vom Christahof in Bezau, dann ist es rundum ein Genuss. Es ist ganz klar warum, denn die Hühner am Christahof werden von Familie Natter ausschließlich mit einer rein pflanzlichen und gentechnikfreien Getreidemischung gefüttert. Bei täglichen Kontrollgängen durch den Stall vergewissert sich Jungbauer Michael Natter, ob die Hennen gesund sind und die Qualität der Eier in Ordnung ist. Fotos: handout/SPAR

Törggelen im Südtirol

Mit NKG Reisen italienische Lebensfreude zwischen vergletscherten Berggipfeln und Weinbergen genießen!

OnTour

Zweites Female Future Festival

Mit dem Female Future Festival goes TV fand Anfang Oktober ein Tag voller Inspiration und Empowerment zum ersten Mal in digitaler Form statt.

Jobs

Wohnen

Ferienbetreuung 2020 – Erfolgreiche Premiere

Mädchen und Buben aus der Region erlebten ein unvergessliches Sommerabenteuer im Klostertal. Rund 50 Mädchen und Buben aus der gesamten Region von Außerbraz bis nach Lech verbrachten abwechslungsreiche Tage in der OASE-K77 in Klösterle am Arlberg. Viele Eltern waren über dieses kurzfristige und „geniale“ Angebot sehr froh und sie würden ihre Kinder auch im nächsten Jahr wieder anmelden. Foto: REGIO Klostertal-Arlberg

TERMINE

Papier-Workshop am 21. Oktober in Dornbirn

Am Mittwoch, 21. Oktober dreht sich in der Dornbirner Stadtbibliothek alles rund ums Papier. Von 18.30 bis 21.30 Uhr wird in die Welt der Kreativität und Kunst eingetaucht und besondere Dinge aus Papier und alten Büchern gestaltet. Mitzubringen: Bücher, verschiedenes Papier, Stifte, Bleistift, Lineal, Radiergummi, Klebstoff, Wäscheklammern und eine kleine Zange. Unkostenbeitrag: 15 Euro (für Werkunterlagen und Draht) Anmeldung: gabriele.fink@dornbirn.at oder tel. 05572 306 4820. Foto: Shutterstock

„Kampf der Mächte“

Das Lustspiel in zwei Akten von Rolf Sperling und Stefan Bermüller handelt von einer sehr pikanten...

Das sind die Sieger: „Mein Hobby und ich!“

Wir geben die Gewinner-innen bekannt: In der Kategorie „Online“ sammelte die kreative Kuchenbäckerin Sandra knapp 160 Likes – in der Kategorie „Print“ gewinnt die abenteuerlustige Desiree. WANN & WO gratuliert!

KINO

heute Im KINO

Metro-Kino Bregenz (05574 71843)www.metrokinobregenz.atDer geheime...

Nach monatelangem Produktionsstopp wurden die Dreharbeiten zu „The Witcher – Staffel 2“ nun fortgesetzt. Als kleinen Vorgeschmack veröffentlichte Netflix ein Bild, das Hexer Geralt von Riva (Henry Cavill) in seiner neuen Rüstung zeigt. Staffel 2 startet 2021. Foto: Twitter/The Witcher/Netflix

„Wie könnt ihr es wagen?“

Mit ihren „Schulstreiks fürs Klima“ legte Greta Thunberg den Grundstein für die Jugendumweltbewegung „Fridays For Future“. Die Doku „Ich bin Greta“ erzählt ihre Geschichte. Ab dem 16. Oktober im Kino.

Corona infiziert „Jurassic World“

Die Dreharbeiten zu „Jurassic World: Dominion“ sind wegen positiven Coronavirus-Tests am Set für die nächsten zwei Wochen gestoppt worden, teilte Regisseur Colin ­Trevorrow kürzlich auf Twitter mit. Foto: Universal Pictures

Leser

Nachhaltig?

Wir erhalten immer mehr Informationen, wie es scheint, angeblich nur zu unserem Vorteil. So wird uns durch viele Apps unser Leben so erleichtert, damit wir ggf. unseren Verstand bald nicht mehr gebrauchen müssen. In Autos sind so viele Sensoren verbaut, die auch uns, unsere Gepflogenheiten und vieles mehr überwachen. Natürlich einzig zu unserer Sicherheit. Seltsam nur, dass mit vielen dieser Daten ziemlich viel Geld lukriert werden kann. Wozu selbst denken, wenn das bereits besorgt wurde? Auch werden immer weniger Dieselautos gekauft, obwohl die Technologie heute schon so weit ist, dass hinten teilweise die bessere Luft herauskommt, als jene, die vorne genutzt wird. Aber unsere Politik hat sich großteils auf E-Autos festgelegt. Ein Recyclingunternehmen in Norddeutschland ließ erst vor kurzer Zeit wissen, dass nur etwa 10 Prozent des angelieferten Plastikmülls wiederverwertet werde, da ein Großteil nicht so rein ist, wie es gebraucht wird. An vielen Joghurtbechern seien oft Reste des Aluminiumdeckels mit dran u.a.m.. Nachdem es zu kostenintensiv ist, all dies händisch nachzubearbeiten, geht ein großer Teil dieser, vom Verbraucher getrennten Ware ins Ausland, vor allem in 3. Weltländer, die daran gut verdienen – dafür die Sammlung eigenen Mülls „vernachlässigen“. Ist der „grüne Recyclingkreislauf“ und unsere intelligentere Lebensweise teilweise ein Etikettenschwindel? Kurt Höfferer, Hörbranz

Corona und unser Immunsystem

Viele Menschen haben wegen den täglich veröffentlichten Horrorzahlen Angst. Positiv Getestete werden als Kranke bezeichnet, man droht uns mit diktatorischen Maßnahmen. Stattdessen sollten die Politiker sagen wie wir unser Immunsystem stärken sollen, um uns gegen den Eindringling zu schützen. Statt Angst zu schüren und auf Grund falscher Zahlen zu drohen, sollten täglich Aufrufe kommen, dass wir uns um unseren Körper kümmern sollen. Die Regierung sagt, dass wir auf die Impfung warten müssen, weil es keine Medikamente gibt. Als ob wir nur durch verschreibungspflichtige Arzneimittel gesund werden. Ist die Zufuhr von Zink, Kupfer, Eisen, Vitaminen etc. nicht genau so wichtig? Wir erzeugen Abwehrstoffe, wenn wir uns gesund mit regionalen Lebensmitteln ernähren, wenn wir in die Natur gehen, wenn wir nicht rauchen, wenn wir Alkohol in Maßen genießen und ausreichend schlafen.Das Coronavirus gibt es seit 50 Jahren, er mutiert, aber auch unser Immunsystem entwickelt sich weiter, wenn wir Eigenverantwortung übernehmen. Wir erwarten immer Hilfe von außen, mit der Veränderung müssen wir bei uns selber beginnen. Mit einem gesunden Körper müssen wir keine Angst vor dem Virus haben. Aber wenn wir weiterhin unter Angst handeln und der Pharmaindustrie glauben, dann zerstören wir das, was wir aufgebaut haben. Roland Geiger, Buch

Bunt

Buchtipps

Benjamin Moser: „Sontag“Buchtipp von Ute Hamberger: „Das glamouröse Erscheinen der Schriftstellerin Susan Sontags ist so legendär wie ihr schneidender Verstand. Die Themen, die sie in ihrem beeindruckenden literarischen Werk bearbeitetet, reicht von postabstrakter Malerei über Pornografie und Existenzialismus bis hin zu Krebs und Kriegsfotografie. Benjamin Moser konnte für seine monumentale Biografie zahlreiche private Aufzeichnungen auswerten und erstmals Lebensgefährten wie Annie Leibovitz befragen. Sein tiefgründiges, intimes Porträt vermisst das Leben und den geistigen Geist dieser Intellektuellen, die wohl ebenso sehr bewundert wie ­kritisiert wurde.“ Penguin VerlagKlüpfel und Kobr: „Funkenmord“Buchtipp von Julia Forster: „Kluftinger steht vor einem großen Rätsel: Wie funktioniert eine Waschmaschine? Und wieso gibt es verschiedene Sorten Waschmittel? Weil seine Frau Erika krank ist und im Haus ausfällt, muss sich Kluftinger mit solch ungewohnten Fragen herumschlagen. Die Aufgaben im Präsidium sind auch nicht weniger anspruchsvoll: Der Kommissar will nach über 30 Jahren endlich den Mord an einer Lehrerin aufklären. Doch das Team zeigt wenig Interesse an diesem Fall. Nur die neue Kollegin Lucy Beer steht dem Kommissmit ihren ungewöhnlichen Methoden zur Seite. Der letzte Brief des Mordopfers bringt die beiden auf eine heiße Spur.“ Ullstein HC Verlag

Echt tierisch … … „Sehnsucht nach draußen“ – ein Bild von Nadja. Foto: Privat

Horoskop

Widder 21.3.–20.4.Genießen Sie heute Ihre Unternehmungslust und pflegen...

In der KFZ-Werkstatt: „Ist das Ihr Wagen, Herr Meier?“ Er: „Manchmal!“ Der Mechaniker:...