Verfügbare Ausgaben:

Zoom
Textansicht einblenden

Titel

Mayo schwitzen oder Tobasco weinen?

Christopher Kilburn aus Lustenau hat mit „Vortex“ sein eigenes Brettspiel entwickelt.­ Der 20-Jährige sagt: „Das Spiel soll helfen, die Komfort-Zone zu verlassen. Seite 22

Aktuell

Süß oder salzig? Was Wespen gerade am liebsten naschen

Wer hätte gedacht, dass die nervenraubenden Insekten wechselnden Appetit haben? Bei den Wespenverändert sich gerade die Essensvorliebe. In den vergangenen Wochen vernaschten die Insekten gern Herzhaftes wie Wurst, Fleisch oder Eier, um die proteinhaltige Nahrung an die Larven weiter zu verfüttern. Doch die Aufzucht der Jungen sei nun vorbei, sagt Biologin Angelika Nelson vom bayerischen Landesbund für Vogelschutz. Derzeit müssten sich nur noch die Arbeiterinnen selbst ernähren. „Die fliegen jetzt auf Süßes.“Symbolfoto: APA

Vorarlberg räumt auf

Stundenlange starke Regenfälle haben am Freitag bis in den Abend hinein zu Überflutzungen, Straßensperren und chaotischen Zuständen in Vorarlberg geführt.

Schwimmen in Unwetterflut: „Survivaltrip“ sorgt für Kopfschütteln

Während des beispiellosen Starkregens wurde am Freitagmittag gegen 17.15 Uhr die Polizei Höchst informiert, dass im Rhein eine Person zwischen der Eisenbahnbrücke und der Brücke zwischen Höchst und Lustenau schwimmen würde. Beim Eintreffen an der besagten Stelle konnte ein 36-Jähriger im Rhein schwimmend festgestellt werden, welcher sich weigerte den Rhein zu verlassen. Nach „gutem Zureden“ der Wasserretter kam er ans Ufer und konnte unverletzt aus dem Rhein geborgen werden. Der Mann gab an, dass er einen „Survivaltrip“ machen und von Lustenau bis zum Bodensee und dann noch weiter in Richtung Lochau schwimmen wolle. Foto: APA

Vorsicht beim Baden: Starkregen hat Auswirkung auf Wasserqualität

Der Starkregen hat zu einem starken Anschwellen der Fließgewässer geführt, wodurch auch der Bodenseewasserstand stieg. Die hohen Abflüsse führten zu Überschwemmungen der Ufer und diffusen Stoffeinträgen. Damit verbunden ist eine Abschwemmung von Erd-material, Nährstoffen und Keimen. Durch Wind und Wellen werden Feinsedimente und Schwemmholz Richtung Ufer verfrachtet. An Badestellen am Bodensee im Einflussbereich von Fließgewässern sowie mit stark überschwemmten Uferabschnitten ist daher derzeit beim Baden Vorsicht geboten, da eine vorübergehende erhöhte Keimbelastung nicht ausgeschlossen werden kann, so das Umweltinstitut. Symbolfoto: W&W

Ihren freien Sonntag verbringt Christina aus Bregenz gern auch mal daheim und kuschelt sich auf dem Sofa ein – am liebsten mit Hund Fritz. Bewirb dich unter: ww-girl@wannundwo.at

LR Gantner: „Ukrainische Flüchtlinge in 76 Vorarlberger Gemeinden“

Die Zahl der in Vorarlberg registrierten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine – es sind vornehmlich Frauen mit Kindern –, ist gegenüber der Vorwoche um weitere 14 Personen auf 1916 Personen angestiegen, informiert Sicherheits-LR Christian Gantner. Die Unterkünfte der Schutzsuchenden sind auf 76 Vorarlberger Gemeinden verteilt. Auf die beiden Spendenkonten von Caritas Vorarlberg und Rotem Kreuz sind bis jetzt exakt 1.924.168,56 Euro eingegangen. Insgesamt 498 ukrainische StaatsbürgerInnen haben vom AMS Vorarlberg Beschäftigungsbewilligungen für heimische Betriebe ausgestellt bekommen. Daneben sind 329 Geflüchtete beim AMS vorgemerkt. Symbolfoto: AP

Intimus

Kulinarisch-musikalischer Festivalstart in Hohenems

Starke musikalische und schöne kulinarische Akzente erlebten vergangenen Donnerstag die Besucher der „Gastro-Night“, mit der das „New Orleans Festival“ in Hohenems jeweils eröffnet wird. In Abstimmung mit Kurator Markus Linder hatten sich „Moritz“-Wirt Marc Brugger für Blues von Istvan Bernath und Robert Gritsch oder „Vorkoster“-Betreiber Benjamin Meyer für „Boogie Man“ Elias Bernet entschieden. Im „Palast“ sorgte die Formation „John Goldner Unlimited“ für beste Stimmung, im „Hirschen“ das „Alex Sutter Swing Trio“ während in der „Löwen Bar“ Isabella Pincsek, Manfred Gössl und Marcel Holzer mit einer klassen Mischung aus Soul, Jazz und Pop aufwartete. Auf die Tour durch die verschiedenen Lokale machten sich StR. Angelika Benzer, Abgeordneter Harald Witwer, Ludwig Berger (Stadtmarketing), Dorit Wilhelm, Maria Ellensohn-Schmid und Brigitte Schöch oder Sarah Sauer und Christina Maier. Ihre helle Freude hatten auch Ulli Bell, Elisabeth Ploner und Sabine Zankl. Arno Meusburger

Charity-Event am Baggersee

Sommerliche Abendstimmung genießen und dabei Gutes tun, war vergangene Woche die Devise beim Seeblickstüble an den Bresner Baggerseen. Der rührige Michael Schmid lud gemeinsam mit Heike Montiperle und ihrem Kabarettteam von Pointen & Pürre zu einem sehr erfolgreichen und gelungenen Abend nach Brederis. Die junge Band Double Trouble umrahmte den Abend musikalisch. Der Erlös des Abends ging an Michaela und Dominik, die mit ihren Einschränkungen bewundernswert umgehen, aber auch mit sehr hohen Therapiekosten konfrontiert sind. Die Einzelauftritte der Gruppe Pointen & Pürre sorgte für Lachsalven, egal ob Clini Clown Dr. Toll-Patsch (Didi Eisenhofer) als Zauberer auftrat oder Heike Montiperle ihre Bettwäsche an den Mann bringen sollte. Genial auch der Auftritt einer sehr ideenreichen und findigen Montafonerin (Bernadette Grass). „Putzfrau“ Andrea Petermann sammelte die herumliegenden Geldscheine und Organisator Michael Schmid freute sich am Ende des Abends über 5000 Euro! Mit dabei neben den zahlreichen Badegästen, Seeblickstüble-Legende Cilly Linher, Thomas und Delia Märk (Coolmärk) sowie Pepi und Hildegard Valentini. Franz Lutz

Interview

„Der Herbst wird eine Herausforderung“

Und dabei spielt das Coronavirus noch die kleinste Rolle, sagt Gesundheits­landesrätin Martina Rüscher. Mit W&W sprach die 50-Jährige über Politikergesundheit, persönliche Rückzugsorte, globale Krisen und warum wir lernen müssen, mit dem Virus zu leben.

STORY

Vollzeit, nein danke?

Immobilien werden unbezahlbar, Teuerung und Inflation fressen das Ersparte auf und die Pension ist eh unsicher: Immer mehr junge Leute sehen keinen Sinn im Sparen und arbeiten lieber Teilzeit, um jetzt etwas vom Leben zu haben. W&W fragte, wie VorarlbergerInnen zu dem Thema stehen.

Mayo schwitzen, Tabasco weinen

Christopher Kilburn (20) aus Lustenau träumt seit Jahren davon, Spiele zu entwickeln. Mit Vortex ist er seinem Ziel einen großen Schritt näher gekommen. WANN & WO war beim Probespielen dabei.

Jungunternehmer: Kreieren statt studieren

Christopher Kilburn: „Ich wollte immer Unternehmer werden, habe es aber lange verdrängt. In meiner Generation gehen Leute eher studieren, anstatt etwas Eigenständiges zu machen. Ich bin in die Handelsakademie gegangen, weil ich ein Unternehmen eröffnen wollte. Jetzt versuche ich das.“ Foto: privat

Sport

Moto GP: Spielberg-Sieg führt über Ducati-Armada

Der Italiener Enea Bastianini holte gestern erstmals die Pole, einziger Nicht-Ducati-Fahrer in den ersten zwei Startreihen ist als Fünfter Weltmeister Fabio Quartararo (Yamaha). Als bester KTM-Pilot startet Brad Binder nach Platz zwölf in der Quali nur aus der vierten Reihe. Der Start zum Grand Prix von Österreich 2022 in der Königsklasse MotoGP erfolgt heute um 14 Uhr (ServusTV). Foto: GEPA

Auftakt Viertelfinale Baseball-Playoffs: Indians gewinnen gegen die Bulls

Die Dornbirn Indians fixierten am letzten Spieltag des Grunddurchgangs den Division-West-Titel und damit das zweite Wahlrecht für ihren Viertelfinalgegner. Das Team von Headcoach Graeham Luttor entschied sich für ein Vorarlberg-Derby gegen die Hard Bulls. Gestern fanden die ersten beiden Viertelfinal-Playoffs im Ballpark am See in Hard statt. Die Dornbirner gewannen beide Spiele mit 13:8. und 12:6. Nächsten Samstag stehen die nächsten Playoff-Spiele in der „Best-of-Five“-Serie in der Dornbirner Sportanlage Rohrbach (ab 13 Uhr) auf dem Spielplan. Foto: Alexandra Serra

Der FC Dornbirn hat in der 2. Fußball-Liga mit einem Last-Minute-Tor den ersten Punkt in dieser Saison geholt. Die „Rothosen“ erkämpften sich gestern in der 5. Runde beim SV Lafnitz ein 1:1 (0:0). Martin Krizic traf bei regnerischen Verhältnissen in der 96. Minute zum umjubelten Ausgleich. Florian Sittsam (78.) war zuvor die Führung für Lafnitz gelungen. Im Bild: Florian Prirsch im Zweikampf mit Daniel Gremsl (Lafnitz). Foto: GEPA

VN.at-Eliteliga6. Spieltag1. SW Bregenz

OnTour

Jetzt schon den Sommer auf Korsika verlängern!

Wer jetzt noch die Möglichkeit hat den Sommer am Meer zu verlängern, sollte dies tun. Das Strand- und Bergparadies Korsika sowie das Ferien­dorf „Zum ­Störrischen Esel“ bieten beste ­Voraussetzungen dafür!

Backwood goes Open Air

Am Samstag findet im Rahmen des Conrad Sohm Kultursommersdas diesjährigeBackwood Festival der drippin’ Crew statt. W&W verlost zwei Tickets!

SOUND

Meine Top TenSandy Benz startet gerade als Sängerin („Mein Herz schlägtParty“) durch.

Florence + The Machine – „Dance Fever“

Vinyl-TippMusikladen FeldkirchCharlie, Musik­laden Feldkirch­: „‚I’m always running from something‘, singt Florence Welch in ihrem Song ‚Free‘. Und mit diesem Satz trifft sie den Nerv der Zeit. Immer am Davonrennen, wovor eigentlich? Meist vor sich selber und das ist schwerer als über den eigenen Schatten zu springen, doch probieren kann man’s ja. Mehr als immer wieder auf die Schnauze fallen kann ja nicht passieren. Manchen soll das eh Spaß machen. Sich zu Tode tanzen, eine Form von davonrennen, wie sich zu Tode fressen, oder sich zu Tode langweilen. Wenn dem so ist, immerhin ein schöner Weg Leb Wohl zu sagen. Tanzend in die Hölle, vielleicht auch in den Himmel um dort auf den König der Pop-Tänzer zu treffen, den blassen Michael, der sich dort mit den Kindern amüsiert.Krieg, Hunger, Klimawandel, Pandemie, digitale Verblödung und Entmenschlichung unseres Zusammenlebens . . . Ich kann die Frau Florence verstehen, sie will tanzen, sie will singen und da ist Passion spürbar, und die Band liefert den passenden Rahmen, das kann 80er-Wave-lastig oder Neo-Indie-Folk mit einer Prise Soul sein. Florence + The Machine – ‚slave to the rhythm‘ im Jahr 2022.“Gewinnspiel PlattenverlosungNimm unter info.wannundwo.at/gewinnspiel mit dem Kennwort: „Florence“ teil.

Abgesagtes Silvesterkonzert: Rammstein hatte nicht zugesagt

Ein geplantes Riesenkonzert von Rammstein am Silvesterabend in München sorgte erst für Wirbel und wurde schließlich abgesagt. Nun stellen die Berliner Musiker rund um Frontsänger Till Lindemann klar, dass sie den Auftritt noch gar nicht zugesagt hatten. „Richtig ist, dass der Band eine grundsätzliche Anfrage hierzu vorlag, nicht für die Theresienwiese, sondern für das Messegelände München“, sagte ein Band-Sprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in München. „Es gab weder eine finale Zusage der Band noch einen Veranstaltungsvertrag“, so die Band. Symbolfoto: dpa

#Learn2Code beim „Code Base Camp“

Das „Code Base Camp“ startete heuer zum ­zweiten Mal mit vier Camps. Die ersten beiden Camps waren bereits ein voller Erfolg und der zweite Durchgang ist seit Dienstag in vollem Gange.

Jobs

Code Base 2023: Jetzt vormerken lassen!

Alle, die nächstes Jahr dabei sein wollen, können sich auf der Interessensliste auf der Code Base Website eintragen. Das Team wird sich dann zum Beginn der Anmeldefrist bei den Interessierten melden. Vorkenntnisse sind keine erforderlich, nur Spaß und Motivation sollte man mitbringen. Das Modul 2 ist zwar als Fortsetzung des ersten Moduls gedacht, jedoch ist ein direkter Einstieg mit etwas Erfahrung auch möglich. Am Code Base Camp teilnehmen können Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren. Fotos: Beate Rhomberg

Leinen los zur Abendbrise

Am 1. September ist der Stapellauf zu diesem lebendigen Abend voller Musik, Unterhaltung, Genuss und ausgelassener Stimmung.

TERMINE

„Jazz & Groove Festival: Zusammen wird’s besser“

Die Vorfreude auf ein Highlight des Bludenzer Eventsommers auf dem Remise ­Vorplatz steigt. Dank treuen, lokalen PartnerInnen kann das „Jazz & Groove Festival“ von ­Donnerstag, 25. bis Samstag, 27. August erneut mit einem abwechslungsreichen Programm und Nachhaltigkeit punkten. Das ­Programm des musikalischen Wochenendes startet donnerstags mit einem „Fierobad Jazz Special“ in der Bludenzer Altstadt bei freiem Eintritt. Alle Infos auf www.bludenz-events.at Foto: Stadt Bludenz

Großes Opening im Kulturhaus

Emma & Eugen haben in den letzten Monaten schon viele coole Events auf die Beine gestellt. Nun freuen sie sich auf ein Zuhause im Kulturhaus in Dornbirn.

Einen rockigen Spätsommerabend genießen! Ganz unkompliziert stehen die beiden Bands „Funky Monks“ und „Junipa Gold“ (Foto) am Samstag, 27. August auf der Bühne am Ramschwagplatz in Nenzing. Die Veranstaltung „Sound am Platz“ startet um 19 Uhr und wird bei schlechter Witterung im Ramschwagsaal abgehalten. Kulinarisch werden die Gäste vom Dorfcafé Nenzing Team bestens versorgt. Der Eintritt beläuft sich auf freiwillige Spenden. Foto: Philipp Mück

Filme unter Sternen

Noch bis zum 26. August 2022 findet am Marktplatz Rankweil das Open-Air-Kino „Filme unter...

Felix Mitterer liest zweimal in Bizau

Der Franz-Michael-Felder-Verein hat Felix Mitterer, den Erfolgsautor und bekennenden Bewunderer Felders, für eine Woche eingeladen. Zweimal tritt er im Gebhard-Wölfle-Saal in Bizau, jeweils um 20 Uhr, auf. Am 23. August präsentiert er seine eigene Autobiografie. Am 26. August liest er aus jener von Felder. Kartenreservierung: info@felderverein.at Foto: Text- und Fotowerk Aichner GmbH

Das beliebte Bregenzer Hafenfest

Heuer findet wieder das beliebte Bregenzer ­Hafenfest statt. Vom 26. bis 28. August können sich die BesucherInnen auf eine besondere ­Atmosphäre am See freuen.

Bludenzer Spielzeug-Flohmarkt unter den Altstadtlauben am 28. August

Der 28. August steht von 10 bis 15 Uhr ganz im Zeichen der Kinder und ihrer Spielzeuge. Das verstaubte Legomodell oder die Autos mit Fernbedienung und ohne – all das können die Kinder anbieten und so Bares fürs Sparschwein erwirtschaften. Oder natürlich selbst auf Schnäppchenjagd gehen. Kinder, die schon immer einmal ein Schmetterling oder ein Löwe sein wollten, kommen beim Kinderschminken auf ihre Kosten. Bei Schönwetter gibt es auch je eine Kugel Eis von „Eisprinza“ für die Flohmarkt-Ständler. Aber auch für die Eltern ist gesorgt – verschiedenste Gastrobetriebe ­halten offen und offerieren Kaffee und Kuchen oder prickelnden Prosecco. Anmeldung: stadtmarketing@bludenz.at Foto: Bludenz Stadtmarketing GmbH

KINO

Von Drachen und Ringen

G.R.R. Martin gegen J.R.R. Tolkien. HBO gegen ­Amazon. „House of the Dragon“ gegen „Die Ringe der Macht“. Fantasy-Fans sollten ihren Sommerurlaub verlängern.

Metro-Kino Bregenz (05574 71843)www.metrokinobregenz.at

Leser

Eins zu Hundert

Das Industrie- und Gewerbe­zentrum am Güterbahnhof Wolfurt braucht Zufahrtswege.

BücherEdward Dolnick: „Die Entschlüsselung der ­Hieroglyphen“Buchtipp von Heike Glück: „Zufällig wird 1799 der Stein von Rosette in einem Schutthaufen in Ägypten entdeckt.

Schreiben Sie……uns Ihre Meinung mit einem Leserbrief!

Bunt

Echt tierisch! „Wir waren am Kaffee trinken, da tauchte plötzlich diese neugierige Maus an der...

Horoskop