„Special-Award“ für die Gesamt-Siegerin aus Abfahrt und Alpiner Kombination

Von links nach rechts: Veronika Scheffer, Peter Mall, Federica Brignone, Michael Walchhofer Foto: handout / Zauchensee Skiworldcup

Von links nach rechts: Veronika Scheffer, Peter Mall, Federica Brignone,
Michael Walchhofer Foto: handout / Zauchensee Skiworldcup

Eine Woche Sommer-urlaub für zwei Personen in St. Anton am Arlberg!“ Diesen „Special Award“ überreichten die beiden renommierten Weltcup-Veranstalter der Italienerin Federica Brignone.

Überreicht wurde dieser tolle Preis durch die OK- und Bergbahnen-Chefin von Zauchensee Veronika Scheffer, dem Chef des Organisationskomitees der Arlberg Kandahar Rennen in St. Anton am Arlberg Peter Mall und Abfahrtsweltmeister und OK-Präsident der Weltcuprennen in Zauchensee Michael Walchhofer.Brignone erzielte die Gesamt-Bestzeit aus Abfahrt (Samstag) und Alpiner Kombination (Sonntag), mit einer Gesamt-Bestzeit von 3:24,29 und war damit in dieser Spezial-Wertung um nur 0,93 sek. schneller als die Österreicherin Ramona Siebenhofer.Mit dieser Premiere feierten die beiden österreichischen Veranstalter der Damen-Speedrennen den Beginn einer Kooperation, wie Veronika Scheffer, die Weltcup-Chefin in Zauchensee, erklärt. Bekanntlich finden beim „Audi FIS Skiweltcup“ die Damenrennen künftig im Jänner alternierend in St. Anton am Arlberg und Altenmarkt/Zauchensee statt.

Somit darf Federica Brignone im Sommer mit Begleitung einen einwöchigen Urlaub in St. Anton am Arlberg genießen und sich gedanklich schon auf die Weltcuprennen in der kommenden Saison einstimmen. Und die Gesamtsiegerin im Jänner 2021 bei den Arlberg Kandahar Rennen kann sich dann auf einen Sommer-Urlaubsgenuss in Zauchensee freuen!