Starker Umsatzeinbruch

Die Crew der Vorarlberg Lines.  Foto: Vorarlberg Lines

Die Crew der Vorarlberg Lines.  Foto: Vorarlberg Lines

Dieses Jahr hat die weltweite Corona-Pandemie auch massive Auswirkungen auf die Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt.

Erst ab Mitte Juni konnte der Kursverkehr ab Hafen Bregenz mit einem reduzierten Fahrplan nach und nach aufgenommen werden. Die verschobene Sommersaison verlief über den Erwartungen. Die im September verhängte deutsche Reisewarnung gegenüber dem Land Vorarlberg verursachte den abrupten Stopp der Kursschifffahrtssaison ab dem Hafen Bregenz. Diese für die Vorarlberg Lines widrigen Umstände ergaben per Ende Oktober einen starken Umsatzeinbruch von 51% zum Vorjahr 2019. Der nun verhängte 2. Lock Down bringt die Eventschifffahrt zum wiederholten Male zum Erliegen. Wir sind hoffnungsvoll, dass wenigstens ein Teil der geplanten Advent- (Fondue- und Nikolausfahrten, Weihnachtliche Rundfahrten in der Bregenzer Bucht) und Silvesterfahrten – in kleinerem Rahmen und corona-sicher – durchgeführt werden dürfen, so Geschäftsführer Alexandro Rupp.

Wann & Wo | template