Faire Arbeitsbedingungen für alle

Das Heimtextilienunternehmen Mary Rose hat sich der ethisch-sozialen und nachhaltigen Herstellung von Heimtextilien verschrieben.

Der Fashion Revolution Day am
24. April ist ein Mahnmal. An diesem Tag im Jahr 2013 kamen beim Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch mehr als 1100 Menschen ums Leben, fast 2500 wurden schwer verletzt. Betroffen waren hauptsächlich junge Arbeiterinnen, die in dem einsturzgefährdeten Gebäude zur Arbeit gezwungen worden waren. Diese Tragödie wurde zum Sinnbild für die skrupellosen Geschäftspraktiken internationaler Modekonzerne. Daraus wuchs Fashion Revolution: Eine weltweite Bewegung mit der gemeinsamen Vision einer Textilindustrie, die Menschen über Wachstum und Profit stellt und die Umwelt schont. Der Fashion Revolution Day ist mittlerweile zu einer Fashion Revolution Week gewachsen, die jährlich stattfindet. „Diese Aktionswoche soll daran erinnern, wer unsere Textilien macht und unter welchen Bedingungen dies häufig noch immer geschieht“, sagt Stefan Grabher, geschäftsführender Gesellschafter von Mary Rose.

Mary Rose darf sich mit „Fair Wear Label“ auszeichnen

Auch beim Dornbirner Heimtextilienunternehmen dreht sich kommende Woche alles um die Frage „Who made my fabrics?“. „Wir möchten unsere Kundinnen und Kunden mitnehmen in unsere Webereien, Färbereien und Nähereien, um ihr Bewusstsein für transparente Produktionsketten und faire Arbeitsbedingungen zu schärfen“, erzählt Grabher. Geschultes Personal, Plakate und Broschüren informieren und zeigen auf, was sich alles bewegen lässt, wenn man sich auf das Thema einlässt. Als das weltweit erste reine Heimtextilienunternehmen und bislang einziges Unternehmen Österreichs darf Mary Rose seine Produkte mit dem „Fair Wear Label“ auszeichnen. Gemeinsam mit seinem Team von Mary Rose und Paptex arbeitet Grabher beharrlich daran, die Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten außerhalb Europas weiter zu verbessern. Wie alle Mitglieder wird Mary Rose dabei von „Fair Wear“ umfassend und regelmäßig kontrolliert.

Wann & Wo | template