Hydro Nenzing gründet 15 Mann starke Betriebsfeuerwehr

Aufgrund der ­erreichten ­Unternehmensgröße des Nenzinger Aluminiumunternehmens wurde in eine ­eigene Betriebsfeuerwehr ­investiert.

Neue gesetzliche Rahmenbedingungen haben die Geschäftsleitung dazu bewogen, über die Gründung einer eigenen Betriebs­feuerwehr nachzudenken. „Die eigenständige Abwicklung von kleineren Einsätzen, ein eigenständiger Alarmplan sowie
bessere Ausbildungsmöglichkeiten für unsere Kameraden waren nur einige Punkte, die uns überzeugten,“ berichtet Geschäftsführer Manfred Rotschne. Den Worten folgten Taten und bereits im ­Jänner wurde eine eigene Betriebsfeuerwehr, bestehend aus 14 Feuerwehrmännern und einer Feuer­wehrfrau, gegründet. Dabei wurde nicht nur in eine komplett neue Einsatzbekleidung und technische Rettungs- und Sicherungsmaterialien investiert, sondern auch Funkgeräte und Gerätehausausstattungen angeschafft. Für eine rasche Rettungskette wurde zusätzlich zur Pager Alarmierung die Alarmierung via SMS und E-Mail aufs Smartphone angeschafft. Die Ausbildung erfolgt zuerst intern und anschließend über das Angebot des Feuerwehraus­bildungszentrums in Feldkirch.

Wann & Wo | template