Stoll und Spettel triumphierten im Montafon

Über 650 Läufer und Läuferinnen nahmen an dem Marathon teil. Foto: Stefan Kothner 

Über 650 Läufer und Läuferinnen nahmen an dem Marathon teil. Foto: Stefan Kothner 

Traumkulisse und ­perfekte Temperaturen bildeten den ­optimalen Rahmen für den 18. ­Montafon Arlberg Marathon powered by ­Sparkasse.

Bei dem Marathon am Samstag, den 10. Juli, holte sich bei den Herren Patrick Spettel den Sieg und bei den Damen war Annika Stoll die Schnellste. Seit vielen Jahren stellen sich Läuferinnen und Läufer mittlerweile dieser ganz besonderen Herausforderung. Sie absolvieren den Montafon Arlberg Marathon powered by Sparkasse – ein Bergmarathon mit 1500 Höhenmeter inmitten des Europaschutzgebietes Verwall. Nach nur drei Stunden, 18 Minuten und 26,5 Sekunden erreichte der ­österreichische Läufer Patrick Spettel als Erster das Ziel. Knapp 40 Minuten später, nach exakt 4 Stunden, 2 Minuten und 55,6 Sekunden, schaffte es Annika Stoll aus Deutschland als erste Frau über die Ziellinie. Zuvor legten die beiden Sieger 42,195 Kilometer und 1500 Höhenmeter, von der Gemeinde Silbertal im Montafon bis nach St. Anton am Arlberg, zurück. „Es ist schön, wieder Wettkämpfe zusammen mit anderen Athletinnen bestreiten zu dürfen. Der Wettkampf war großartig“, freut sich Stoll.

T33 und Panoramatrail

Eine ebenso eindrucksvolle ­Strecke haben die Teilnehmer des T33 mit 33 Kilometern und 1150 Höhenmetern zurückgelegt. Bei dieser Distanz eroberten ­Stephen Baumgartner aus Deutschland und die Tschechin Hana Kolárová die Podestplätze. Beim Panoramatrail hingegen (15 Kilometer und 450 Höhenmeter) holten sich Maxi Mehele aus Österreich und Shelly Schenk aus der Schweiz den Sieg. Die Freude über den gelungenen Marathon war auch bei den Veranstaltern, dem Tourismusverband St. Anton am Arlberg, Montafon Tourismus GmbH und die Gemeinde Silbertal, groß. „Wir f­reuen uns, nach so einem besonderen Veranstaltungsjahr über 650 ­Teilnehmer bei uns im Silbertal begrüßen zu dürfen und ihnen die Möglichkeit zu geben, endlich wieder sportliche Wettbewerbe zu bestreiten“, freut sich Thomas Zudrell, Bürger­meister der ­Gemeinde Silbertal. Über 100 freiwillige Helferinnen und Helfer von lokalen Vereinen und Rettungsorganisa­tionen waren an der Betreuung der Sportlerinnen und Sportler beteiligt.

Wann & Wo | template