„Historisch“: Fast zehn Tonnen Kokain in Ecuador sichergestellt

Die Polizei in Ecuador hat eine Rekordmenge Kokain sowie Schusswaffen und Munition sichergestellt. Innenministerin Alexandra Vela sprach am Freitag in der Küstenstadt Guayaquil, wo die Drogen gefunden wurden, von einem „historischen“ Polizeieinsatz. Mit 9,6 Tonnen handle sich um den größten Drogenfund der ecuadorianischen Anti-Drogen-Behörden jemals. Das Kokain stamme aus Kolumbien und war vermutlich für Mexiko oder die USA bestimmt. Zwei Personen wurden festgenommen. Symbolfoto: AFP:

Per E-Mail teilen