Taliban rücken weiter nach Kabul vor

Während die Taliban sich Kabul nähern, wandte sich Präsidet Aschraf gestern an die Nation.

Dabei ging er nicht auf Spekulationen ein, er könne zurücktreten, um den Weg für eine Einigung mit den militanten Islamisten frei zu machen. Er sei sich der schlimmen Lage bewusst und sehe es als seine „historische Aufgabe“ an zu verhindern, dass weiter unschuldige Menschen getötet würden und die Errungenschaften der vergangenen 20 Jahre verloren gingen, sagte Ghani. Er habe Gespräche mit politischen Führern des Landes und internationalen Partnern begonnen und wolle „bald“ Ergebnisse vorstellen. Die Taliban setzen gestern indes ihren Vormarsch in Afghanistan fort: Nur etwa 35 Kilometer vor Kabul habe es am Morgen Gefechte um Maidan Schar gegeben, der Hauptstadt der Provinz Wardak, sagte die Abgeordnete Hamida Akbari der Deutschen Presse-Agentur. Die Taliban beherrschten bereits einen Großteil der Provinz.

Per E-Mail teilen