Die Barbe ist Fisch des Jahres 2022

Mit der Ernennung will der Österreichische Fischereiverband darauf hinweisen, dass der Lebensraum der Art gefährdet ist. Schon 2007 führte Österreichs „Rote Liste der Fische“ die Barbe als „nahezu gefährdet“. Das Risiko ist nach wie vor groß. „Wir müssen handeln, damit sich die Situation für die Bestände dieser Art in den heimischen Gewässern nicht weiter verschärft“, so der ÖFV in einer Aussendung. Für den Österreichischen Fischereiverband ist klar: Die Wiederherstellung der Durchgängigkeit und die Sanierung des Fischlebensraumes haben höchste Priorität! Foto: C. Ratschan

Wann & Wo | template