Hard muss zwei Amtsleiter zahlen

hard. Nach einer Entscheidung des OGH ist die 2013 erfolgte Kündigung des damaligen Gemeindesekretärs aufgehoben. Der gekündigte Amtsleiter reichte eine Klage ein und lehnte ein Vergleichsangebot von zwei Jahresgehältern ab. Die Gemeinde kommt das teuer zu stehen – sie muss nicht nur die Prozesskosten tragen, sondern auch die Gehälter der vergangenen Jahre nachzahlen. Die Summe dürfte sich laut VOL.AT im sechsstelligen Bereich bewegen. Zudem muss der Mitarbeiter in einer gleichwertigen Position weiterbeschäftigt werden, bei gleichem Gehalt.

Artikel 1 von 1