Ist Wohnen im Ländle leistbar?

Pete, 37, Rankweil: „Zum Glück lebe ich in einer Eigentumswohnung und kann mich so beruflich nach Sinn statt nach Zahltag orientieren. Kaufpreise für Häuser und Grund sind im Land exorbitant hoch.“
Pete, 37, Rankweil: „Zum Glück lebe ich in einer Eigentumswohnung und kann mich so beruflich nach Sinn statt nach Zahltag orientieren. Kaufpreise für Häuser und Grund sind im Land exorbitant hoch.“

Die Wohnungsmieten liegen in Vorarlberg über dem bundesweiten Durchschnitt.

Lucia, 22, Bizau: „Die Mietpreise in Vorarlberg sind für viele Menschen einfach zu hoch. Es sollte meiner Meinung nach mehr Unterstützung von Land und Bund geben.“
Lucia, 22, Bizau: „Die Mietpreise in Vorarlberg sind für viele Menschen einfach zu hoch. Es sollte meiner Meinung nach mehr Unterstützung von Land und Bund geben.“
Raffi, 21, Bregenz: „Die Mietpreise sollten meiner Meinung nach politisch geregelt werden. Von allein würden sie nur durch ein Überangebot sinken und das ist wohl ziemlich unwahrscheinlich.“
Raffi, 21, Bregenz: „Die Mietpreise sollten meiner Meinung nach politisch geregelt werden. Von allein würden sie nur durch ein Überangebot sinken und das ist wohl ziemlich unwahrscheinlich.“
Anja, 25, Dornbirn: „Ich wohne bei meiner Mutter, so können wir uns gegenseitig unterstützen. Eine Wohnung könnte ich mir bei den Preisen nur leisten, wenn ich auf Auto, Hobbys etc. verzichten würde.“
Anja, 25, Dornbirn: „Ich wohne bei meiner Mutter, so können wir uns gegenseitig unterstützen. Eine Wohnung könnte ich mir bei den Preisen nur leisten, wenn ich auf Auto, Hobbys etc. verzichten würde.“
Denise, 31, Dornbirn: „Ich bin momentan selbst auf der Suche nach einer günstigen Wohnung. Die Mieten sind aber so horrend, dass die meisten Wohnungen nur als WG leistbar sind. Für Wohnen sollte maximal ein Drittel des Gehalts verwendet werden, was für viele unmöglich ist.“
Denise, 31, Dornbirn: „Ich bin momentan selbst auf der Suche nach einer günstigen Wohnung. Die Mieten sind aber so horrend, dass die meisten Wohnungen nur als WG leistbar sind. Für Wohnen sollte maximal ein Drittel des Gehalts verwendet werden, was für viele unmöglich ist.“
Artikel 1 von 1