Bildung: Land investiert Millionen

Für insgesamt 47.315 Schüler geht es am Montag wieder ab in die Schule. Symbolfoto: APA

Für insgesamt 47.315 Schüler geht es am Montag wieder ab in die Schule. Symbolfoto: APA

LH Markus Wallner und LR Bernadette Mennel berichteten gestern im Pressefoyer über Zahlen zum Schulstart und Schwerpunkte im neuen Jahr.

Für 47.315 Schülerinnen und Schüler sowie 6306 Lehrpersonen in Vorarlberg geht es am kommenden Montag wieder los. Zentrale Anliegen sind bzw. bleiben die Stärkung der Sprachförderung und der Grundkompetenzen, der Ausbau ganztägiger Schulformen und die Weiterentwicklung der Schule der 10- bis 14-Jährigen. „Eine gut ausgebildete Jugend ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Entwicklung unseres Landes. Daher gilt es, die Begabungen und Interessen unserer Schülerinnen und Schüler gezielt zu fördern“, betonte LH Wallner.

20,7 Millionen Euro für 530 neue Pflichtschullehrer

Das Land Vorarlberg wird heuer voraussichtlich gut 13 Millionen Euro für eine moderne Infrastruktur an den Pflichtschulen ausgeben. Außerdem investiert das Land etwa 20,7 Millionen Euro in die Anstellung von 530 zusätzlichen Lehrern an Pflichtschulen, da der Stellenplan des Bundes schon seit vielen Jahren nicht ausreicht. Insgesamt werden an den Pflichtschulen 4410 und an den mittleren bzw. höheren Schulen 1896 Lehrpersonen unterrichten. Damit ist der Personalbedarf – bis auf zwei Lehrverpflichtungen in Technischer Informatik und Elektronik – gedeckt. An den Pflichtschulen konnte sogar eine Lehrerreserve von insgesamt 15 „Springern“ gebildet werden.

Artikel 1 von 1