Nordkorea will weiter aufrüsten

Pjöngjang. Mit Aufrufen zur weiteren atomaren Bewaffnung ist in Nordkorea gestern der 69. Jahrestag der Staatsgründung gefeiert worden. Der Verteidigungssektor müsse in größerem Maße Waffen zur „Selbstverteidigung“ produzieren, hieß es in einem Leitartikel der Staatszeitung „Rodong Sinmun“. Dies müsse im Einklang mit der sogenannten Byungjin-Politik erfolgen, der gleichzeitigen Entwicklung von Atomwaffen und der Wirtschaft. Im vergangenen Jahr hatte Nordkorea zum Jahrestag der Staatsgründung am 9. September seinen fünften Atomtest vorgenommen. Am vergangenen Sonntag erfolgte der sechste und bisher gewaltigste Atomwaffentest. Nach eigenen Angaben testete das Land eine Wasserstoffbombe.

Artikel 1 von 1