„Hilfe, die vor Ort ankommt“

Die Hälfte der zur Verfügung stehenden Mittel sollen dem Staat Burkina Faso zu Gute kommen. Foto: VLK

Die Hälfte der zur Verfügung stehenden Mittel sollen dem Staat Burkina Faso zu Gute kommen. Foto: VLK

Bregenz. Das Land Vorarlberg hat die strategische Neuausrichtung der Entwicklungszusammenarbeit beschlossen. Es geht darum, künftig in diesem Bereich nicht nur als Finanzier, sondern als aktiver Partner aufzutreten, der seine Ressourcen und Stärken so wirkungsvoll wie möglich einbringt, erklärten LH Markus Wallner und LR Johannes Rauch gestern im Pressefoyer.

Artikel 1 von 1