Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag

Die Polizeipräsenz in London wurde nach dem Anschlag am Freitag erhöht. Foto: AFP

Die Polizeipräsenz in London wurde nach dem Anschlag am Freitag erhöht. Foto: AFP

In Dover wurde gestern ein 18-Jähriger Terrorverdächtiger von der Polizei festgenommen.

Nach dem Bombenanschlag in der Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten hat die Polizei einen 18-jährigen Terrorverdächtigen gefasst. Die „bedeutende Festnahme“ sei gestern in der Früh im Hafenviertel der südenglischen Stadt Dover erfolgt, teilte die Polizei mit. Dover liegt am Ärmelkanal, von dort starten Fähren und Züge nach Frankreich. „Auch wenn wir über den erzielten Erfolg erfreut sind, dauert diese Ermittlung an und der Bedrohungsgrad bleibt bei ‚kritisch‘“, erklärten die Ermittler und deuteten weitere Einsätze gegen Verdächtige an.

Kritische Terrorwarnstufe

Nach dem Anschlag hatte die britische Regierung die Terrorwarnstufe von „ernst“ auf „kritisch“ erhöht. Die höchste Terrorwarnstufe bedeutet, dass nach Einschätzung der Behörden ein weiteres Attentat unmittelbar bevorstehen könnte. In ganz Großbritannien waren gestern tausend zusätzliche Sicherheitskräfte im Einsatz. Die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ reklamierte den Anschlag für sich. Chefermittler Mark Rowley hob jedoch hervor, die Fahndung nach dem Täter und möglichen Komplizen werde ergebnisoffen geführt.

Artikel 1 von 1