2213 Radar-Strafen an Osterfeiertagen

Acht Führerscheine seien in der Nacht von Freitag auf Samstag an Ort und Stelle von der Polizei abgenommen worden. Symbolfoto: APA

Acht Führerscheine seien in der Nacht von Freitag auf Samstag an Ort und Stelle von der Polizei abgenommen worden. Symbolfoto: APA

Von Karfreitag bis Ostermontag führte die Polizei großräumige Kontrollen auf Vorarlbergs Straßen durch.

Bei insgesamt 14 Verkehrsunfällen wurden 19 Menschen verletzt, im Vorjahr wurden bei neun Verkehrsunfällen zehn Menschen verletzt. Es mussten keine Toten beklagt werden. Insgesamt wurden 2213 Geschwindigkeits-Übertretungen durch mobile und stationäre Radarmessungen im Zuge von Zivilstreifen und Lasermessungen durch die Landesverkehrsabteilung sowie den Polizeiinspektionen des Bundeslandes festgestellt. Dies stellt gegenüber dem Vorjahreswert ein Minus um 226 Geschwindigkeits-Übertretungen in Vorarlberg dar.

Sieben Führerscheine abgenommen

Im Zuge der Überwachungstätigkeiten wurden insgesamt 18 (17 im Vorjahr) alkoholisierte Fahrzeuglenker aus dem Verkehr gezogen – davon hatten 13 Lenker über 0,8 Promille im Körper. Sieben Fahrzeuglenkern wurde der Führerschein noch an Ort und Stelle abgenommen.

Wann & Wo | template