Entspannung am Arbeitsmarkt

Laut aktuellem Bericht des AMS Vorarlberg sind die Arbeitslosenzahlen in allen Altersgruppen in Vorarlberg gesunken.

Die Entspannung auf dem Vorarl­berger Arbeitsmarkt setzt sich fort und Ende März lag die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen um 8,1 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Somit war das relative Minus deutlich höher als zuletzt, was zum Teil auch auf Saisonverschiebungen im Fremdenverkehr zurückzuführen war. Im März waren 8747 Personen im Ländle arbeitslos vorgemerkt.

Mehr offene Stellen

Die Anzahl der Schulungsteilnehmer ist nahezu gleich geblieben (-1 Person). „Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist so hoch, wie lange nicht mehr“, ist Landesgeschäftsführer Bernhard Bereuter aber überzeugt. Das belegen auch die Zahlen, denn in Vorarlberg gibt es derzeit mit 3532 offenen Stellen um 17,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Am größten ist die Nachfrage in Metall- und Elektroberufen, wo insgesamt 644 offene Stellen unbesetzt sind. Besonders erfreulich ist auch die Statistik bei Arbeitslosen unter 25 Jahren. Diese gingen im Jahresvergleich in Vorarlberg um 10,5 Prozentpunkte zurück.

Wann & Wo | template