Rückwärts in der Rettungsgasse

Das Video von den rückwärts fahrenden Autos in der Rettungsgasse wurde in wenigen Stunden Hunderte Mal geteilt. Screenshot: Facebook/Antenne Vorarlberg

Das Video von den rückwärts fahrenden Autos in der Rettungsgasse wurde in wenigen Stunden Hunderte Mal geteilt. Screenshot: Facebook/Antenne Vorarlberg

Nach einem Unfall im Ambergtunnel fuhren gestern mehrere Autos im Rückwärtsgang die Rettungsgasse entlang.

Gestern um 6.30 Uhr fuhr ein 21-jähriger Mann mit einem Pickup samt Anhänger auf der A14 von Frastanz in Richtung Bregenz. Nachdem er in den Ambergtunnel eingefahren war, kam der Anhänger aus unbekannter Ursache ins Schlingern und stürzte um. Der Anhänger kam quer zur Fahrbahn liegend zum Stillstand. Dadurch war die A14 im Ambergtunnel in Richtung Bregenz von 6.30 Uhr bis zum Ende der Bergungs- und Räumungsarbeiten um 9 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Am Fahrzeuggespann entstand erheblicher Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.

Gefährliches Manöver

Kurz nach dem Unfall teilte Antenne Vorarlberg ein Hörer-Video, das zeigt, wie mehrere Autos rückwärts in der Rettungsgasse fahren. Die betreffenden Lenker wurden bereits ermittelt und wegen Fahren gegen die Fahrtrichtung sowie Benutzung der Rettungsgasse angezeigt. Ihnen drohen Strafen bis 2180 Euro.

<p class="caption">Der Anhänger blieb quer im Tunnel liegen, weshalb die Röhre in Richtung Bregenz gesperrt werden musste. Foto: Mathis</p>

Der Anhänger blieb quer im Tunnel liegen, weshalb die Röhre in Richtung Bregenz gesperrt werden musste. Foto: Mathis

Wann & Wo | template