Wie abergläubisch bist du wirklich?

Julia, 16, Hohenems: „Es kommt drauf an, um was es geht. Bei manchen Sachen bin ich abergläubisch, bei anderen nicht. Freitag, der 13., ist für mich kein Unglückstag. Wieso sollte an diesem Tag etwas Schlimmerespassieren, als an einem anderen?“

Julia, 16, Hohenems: „Es kommt drauf an, um was es geht. Bei manchen Sachen bin ich abergläubisch, bei anderen nicht. Freitag, der 13., ist für mich kein Unglückstag. Wieso sollte an diesem Tag etwas Schlimmeres
passieren, als an einem anderen?“

Freitag, der 13., wird ein Unglückstag – zumindest nach Volksglaube. WANN & WO hat nachgefragt.

<p>Matthias, 17, Langen bei Bregenz: „Ich bin nur ein bisschen abergläubisch und denke, dass Übernatürliches auch existieren kann. Daran, dass der kommende­ Freitag Unglück bringen soll, glaube ich aber nicht.“</p>

Matthias, 17, Langen bei Bregenz: „Ich bin nur ein bisschen abergläubisch und denke, dass Übernatürliches auch existieren kann. Daran, dass der kommende­ Freitag Unglück bringen soll, glaube ich aber nicht.“

<p>Maren, 18, Sulzberg: „Meine Mutter ist abergläubisch, ich aber nicht. Ich finde es einfach unnötig und unsinnig, da ja auch nichts passiert, wenn man zum Beispiel eine schwarze Katze anfasst.“</p>

Maren, 18, Sulzberg: „Meine Mutter ist abergläubisch, ich aber nicht. Ich finde es einfach unnötig und unsinnig, da ja auch nichts passiert, wenn man zum Beispiel eine schwarze Katze anfasst.“

<p>Steven, 19, Lochau: „Ich bin nicht abergläubisch. Keine Ahnung warum, aber ich glaube nicht daran. Wenn was Schlimmes passiert, ist das eher ein Zufall, als dass es am Freitag, den 13., liegt.“</p>

Steven, 19, Lochau: „Ich bin nicht abergläubisch. Keine Ahnung warum, aber ich glaube nicht daran. Wenn was Schlimmes passiert, ist das eher ein Zufall, als dass es am Freitag, den 13., liegt.“

<p>Sarah, 16, Hohenems: „Ich bin etwas abergläubisch, zum Beispiel, wenn ich unter einer Leiter durchgehe. Läuft etwas nicht gut, denke ich mir, dass es am Freitag, den 13., liegen könnte, aber sonst nicht.“</p>

Sarah, 16, Hohenems: „Ich bin etwas abergläubisch, zum Beispiel, wenn ich unter einer Leiter durchgehe. Läuft etwas nicht gut, denke ich mir, dass es am Freitag, den 13., liegen könnte, aber sonst nicht.“

Wann & Wo | template