Dachstuhl geriet in Vollbrand

Nach etwa eineinhalb Stunden wurde das Feuer gelöscht. Foto: VOL.AT/Rauch

Nach etwa eineinhalb Stunden wurde das Feuer gelöscht. Foto: VOL.AT/Rauch

Gestern brach in einem Rohbau in Dornbirn ein Vollbrand aus – die Feuerwehr rückte mit 90 Mann aus.

Gegen 3 Uhr brach im Bereich des Dachstuhles eines Rohbaus ein Brand aus. Als Anrainer das Feuer bemerkten, verständigten sie sofort die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen dieser befand sich der Dachstuhl jedoch bereits in Vollbrand. Der Feuerwehr gelang es, den Brand um etwa 4.30 Uhr unter Kontrolle zu bringen – verletzt wurde dabei niemand.

Brandursache unbekannt

Beim Brand des Rohbaus entstand jedoch ein Sachschaden in unbekannter Höhe. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch das Landeskriminalamt in Zusammenarbeit mit der Polizieinspektion Dornbirn durchgeführt. Der Brand dürfte höchstwahrscheinlich durch zuvor durchgeführte Flämmarbeiten am Rohbau verursacht worden sein. Die Feuerwehr Dornbirn war mit neun Fahrzeugen und 90 Mann vor Ort, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen, die Rettung mit einem Fahrzeug und fünf Helfern. Die Bundespolizei sowie die Sicherheitswache Dornbirn rückten mit zwei Fahrzeugen und vier Beamten aus.

Wann & Wo | template