Tippfehler: „Beamter aus Büro gestohlen“

Dresden. Ein einzelner Buchstabe macht manchmal den Unterschied: Die Dresdner Polizeidirektion hat gestern den Verlust eines Beamten gemeldet – durch Diebstahl. „Beamter und Geld aus Büro gestohlen“, meldete die Behörde am Vormittag. Gemeint war ein Beamer. Die Kollegen aus dem sächsischen Innenministerium griffen die Steilvorlage auf und twitterten umgehend: „Polizist entwendet! Großfahndung läuft. (…) An die Entführer: Bitte tun Sie unserem Kollegen nichts! An den Kollegen: Wir holen dich da raus!“ Auch die Polizeidirektion Dresden nahm es mit Humor: „Kleiner Tippfehler, große Wirkung“, hieß es in der wenig später veröffentlichten Korrektur.

Wann & Wo | template