Bild

Bilanz für Asyl- und Fremdenwesen 2017

Degasperi und Filzmaier präsentierten gestern die Bilanzen. Foto: VOL.AT/Rauch

Degasperi und Filzmaier präsentierten gestern die Bilanzen. Foto: VOL.AT/Rauch

Bregenz. Der stellvertretende Landespolizeidirektor Walter Filzmaier und der Leiter der Fremdenpolizei Andreas Degasperi präsentierten gestern die Entwicklungen des vergangenen Jahres. Die Asylanträge seien im letzten Jahr merklich zurückgegangen. Einer der Hauptgründe für den Rückgang sei laut Degasperi die Schließung der Balkanroute. In den Sommermonaten könne die Zahl der Asylanträge zwar wieder etwas steigen, dennoch sei ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Zudem gebe es in der Grundversorung einen deutlichen Rückgang. Der Großteil der Asylwerber werde in Vorarlberg in kleineren Quartieren untergebracht, da so eine bessere Betreuung gewährleistet werden könnte. Die Gesamtkriminalität der angezeigten Fälle sei im Vergleich zum Jahr 2016 leicht angestiegen.