„Schmähgedicht” bleibt verboten

Böhmermann bei der Romy-Gala. Foto: APA

Böhmermann bei der Romy-Gala. Foto: APA

Hamburg. Das „Schmähgedicht“ des TV-Entertainers Jan Böhmermann (37) über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bleibt in größeren Teilen verboten. Das entschied das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) gestern in Hamburg. Erdogan (64) hatte das Gedicht komplett verbieten lassen wollen. Böhmermann hatte die Verse in seiner Sendung vorgetragen und darin Erdogan unter anderem mit Kinderpornografie und Sex mit Tieren in Verbindung gebracht.

Per E-Mail teilen