Bild

Historisches Treffen in Singapur

Nach einem ersten Handschlag mit Trump sagte Kim: „Alte Praktiken und Vorurteile haben gegen uns gearbeitet. Aber wir haben sie alle überwunden. Und jetzt sind wir hier.“ Fotos: Reuters, AFP

Nach einem ersten Handschlag mit Trump sagte Kim: „Alte Praktiken und
Vorurteile haben gegen uns gearbeitet. Aber wir haben sie alle überwunden. Und jetzt sind wir hier.“ Fotos: Reuters, AFP

Atomare Abrüstung ohne Fahrplan: Donald Trump feiert Gipfel als Erfolg.

US-Präsident Donald Trump hat auf seinem Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un das erneute Versprechen für eine atomare Abrüstung erhalten, jedoch ohne konkreten Fahrplan. Bei dem historischen Treffen gestern in Singapur unterzeichneten beide Politiker eine eher vage Vereinbarung, die „baldmöglichst“ Gespräche vorsieht, um die Ergebnisse „zügig“ umzusetzen. Trump feierte den Gipfel als Erfolg. Die Sanktionen sollen aber bestehen bleiben. Allerdings stellte Trump schon aus Kostengründen ein Ende der „Kriegsspiele“ der USA mit dem Verbündeten Südkorea in Aussicht.

<p class="caption">Kim Jong-un und Donald Trump beim gestrigen Nordkorea-Gipfel.</p>

Kim Jong-un und Donald Trump beim gestrigen Nordkorea-Gipfel.

INFOS

Übersicht über wichtige Ergebnisse:

•Trump verpflichtete sich, Nordkorea Sicherheitsgarantien zu geben. Kim sprach von einer „festen und unerschütterlichen Verpflichtung“, die Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel abzuschließen. Wegen des knappen Zeitplans habe man allerdings noch keine Details beschließen können, sagte Trump. Hierzu solle es in der kommenden Woche Gespräche geben. Die atomare Abrüstung Nordkoreas werde von amerikanischen und internationalen Vertretern überwacht werden.

•Die neuen Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea sollen zum Frieden und Wohlstand der koreanischen Halbinsel und der Welt beitragen.

•Beide Länder verpflichten sich, die sterblichen Überreste von Kriegsgefangenen und Vermissten zurückzuführen.

•Die Bestimmungen der gemeinsamen Erklärung sollen vollständig und zügig umgesetzt werden.

•Zum frühestmöglichen Zeitpunkt soll es Folgeverhandlungen unter Leitung von US-Außenminister Mike Pompeo und einem hochrangigen nordkoreanischen Beamten geben.

•Trump kündigte an, die „sehr provokanten“ und „sehr teuren“ US-Militärmanöver mit Südkorea zu beenden. Diese seien vor dem Hintergrund der Verhandlungen unangemessen.

•Die Sanktionen gegen Nordkorea bleiben nach Trumps Worten vorerst in Kraft.