Bild

Jetzt meldet sich der Anwalt

Roman Rafreider wehrt sich gegen die Vorwürfe, die ihm gemacht werden.  Foto: Steurer

Roman Rafreider wehrt sich gegen die
Vorwürfe, die ihm gemacht werden.  Foto: Steurer

Nächstes Kapitel in der Causa Rafreider: Laut Anwalt der Ex-Freundin des TV-Sprechers übe er weiter Druck auf sie aus.

Nachdem der Bregenzer TV-Moderator Roman Rafreider die Vorwürfe gegen ihn bereits am Montag klar zurückwies, hatte er angekündigt, erst nach einer Entscheidung der Staatsanwaltschaft weiter Stellung zu nehmen. Seither sind jedoch neue Wortmeldungen zu der Causa aufgetaucht: „Ja, es stimmt, ich vertrete die Ex-Freundin des TV-Sprechers, der eine Person des öffentlichen Interesses ist und ungeachtet dessen meine Mandantin weiter bedroht“, wird Verteidiger Manfred Arbacher-Stöger von der Tageszeitung „Österreich“ in der gestrigen Ausgabe zitiert. „Er übt weiter großen Druck auf sie aus und lässt über ihre und gemeinsame Freunde ausrichten, dass er irgendwelche Blödheiten, die sie einmal in der Jugend begangen hat, bekannt gibt und aufdeckt. Er will auch Interviews im Fernsehen dazu geben“, heißt es weiter. Chat-Verläufe, die das belegen, würden nun der Staatsanwaltschaft übergeben.

Beurlaubt

Rafreider ersuchte alle Medien, von einer Kontaktaufnahme mit ihm persönlich Abstand zu nehmen und auch das Privatleben seiner ehemaligen Partnerin zu respektieren. Der ORF hatte erklärt, die Angelegenheit „sehr ernst“ zu nehmen und mitgeteilt, dass Rafreider sich auf Urlaub befinde.