240.000 Menschen bei Demo in Berlin

Bei der Demo in Berlin protestierten tausende Menschen gegen Rassismus und Ausgrenzung. Foto: AP

Bei der Demo in Berlin protestierten tausende Menschen gegen Rassismus und Ausgrenzung. Foto: AP

Berlin. Gestern haben tausende Menschen in Berlin gegen Rassismus und Ausgrenzung protestiert. Unter dem Motto „für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung“ hatte das Bündnis „Unteilbar“ zu dem Protest aufgerufen. Er richtet sich gegen rechte Hetze, Diskriminierung, das Flüchtlingssterben auf dem Mittelmeer und Kürzungen im Sozialsystem. An die Auftaktkundgebung schloss sich eine Demonstration an, die über die Leipziger Straße, den Potsdamer Platz zum Brandenburger Tor und dann zur Siegessäule führen sollte. Laut dem Bündnis „Unteilbar“ waren 240.000 Menschen bei der Demo mit dabei. Für den Ausklang waren Auftritte prominenter Musiker wie Herbert Grönemeyer geplant. Viele Teilnehmer hatten Transparente, Plakate und Luftballons dabei. Unter anderem war zu lesen „Nein zur Hetze gegen Muslime“ und „Rassismus ist keine Alternative“.

Wann & Wo | template