Pkw-Lenker fuhr auf Stauende auf

Der Pkw-Lenker bemerkte das Stauende auf der Autobahn zu spät und fuhr auf ein anderes Fahrzeug auf. Symbolfoto: VOL.AT/Pletsch

Der Pkw-Lenker bemerkte das Stauende auf der Autobahn zu spät und fuhr auf ein anderes Fahrzeug auf. Symbolfoto: VOL.AT/Pletsch

Am Montagabend kam es auf der A14, Höhe Sulz, zu einem Unfall – ein 60-jähriger Mann wurde dabei leicht verletzt.

Ein 26-jähriger Pkw-Lenker fuhr am Montag, um 19.55 Uhr, auf der A14 (Höhe Sulz) in Richtung Deutschland. Vor dem Baustellenbereich bildete sich im Abendverkehr ein Stau. Der 26-Jährige bemerkte das Stauende zu spät und fuhr auf das letzte im Stau stehende Fahrzeug, welches von einer 60-jährigen Frau gelenkt wurde, auf. Deren Pkw wurde gegen die Mittelleitschiene geschleudert. In weiterer Folge prallte der 26-Jährige noch gegen das Fahrzeug eines weiteren sich im Stau befindlichen Pkw, welcher von einem 27-jährigen Mann gelenkt wurde.

Erheblicher Sachschaden

Die 60-Jährige zog sich beim Unfall vermutlich leichte Verletzungen zu. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Rheintalautobahn war im Zuge der Berge- und Aufräumarbeiten bis 22 Uhr nur einspurig passierbar.

Wann & Wo | template