Weltspartag: Fonds als Spar-Alternative

M. Salzgeber

M. Salzgeber

Feldkirch. Der Weltspartag am 31. Oktober rückt das Thema „Sparen“ in den Mittelpunkt. Eine der aktuell attraktivsten Möglichkeiten: Das Fondssparen. „Mit Investmentfonds kann jeder Anleger schon mit kleinen Beträgen investieren“, erklärt der Fachgruppenobmann der Vorarlberger Finanzdienstleister, KommR Markus Salzgeber. Ein Vorteil des Fondssparen liegt in der Flexibilität. Es gibt eine große Produktpalette an Fonds – für jede Lebenssituation und für jedes Budget. Bereits mit 25 Euro monatlich kann ein ansehnliches Geldpolster angespart werden.

Bewährt und krisensicher

Einer der ältesten, immer noch aktiven Aktien-Fonds, ist der „Amundi Funds II – U.S. Pioneer Funds“. Seinen Ursprung hatte er im Jahr 1928. Fonds wie dieser zeigen, dass diese Art des Sparens bewährt und krisensicher ist. „Zahlreiche Fonds sind seit Jahrzehnten auf dem Markt verfügbar und haben unterschiedliche Krisen gut überstanden“, unterstreicht Salzgeber.

Wann & Wo | template