China lockert Handel mit Tigerknochen und Nashornhorn

Chinas Lockerung des Handels und der Nutzung von Tigerknochen und Nashornhorn wird von Tierschützern als „enormer Rückschlag für den Artenschutz“ verurteilt. Der Staatsrat in Peking hatte am Montag den Handel mit Tigerknochen und Nashornhorn von gezüchteten Tieren legalisiert. „Es ist beunruhigend, dass China sein 25 Jahre altes Verbot aufgehoben hat“, sagte Eberhard Brandes, Vorstand des WWF gestern, der künftig auch Wildtiere gefährdet sieht. Foto: AFP

Wann & Wo | template