Sturmschäden im Ländle

In Braz wurde durch den Sturm ein Haus abgedeckt. Mehrere Straßen mussten aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Fotos: Hofmeister

In Braz wurde durch den Sturm ein Haus abgedeckt. Mehrere Straßen mussten aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Fotos: Hofmeister

In der Nacht auf gestern sorgte ein Föhnsturm für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr in Vorarlberg.

Windspitzen von 123 km/h wurden in der Nacht auf gestern in Schröcken gemessen. Die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle verzeichnete bis zum Morgen über 40 Einsätze, bei denen vor allem von Bäumen verlegte Straßen wieder frei geräumt werden mussten. Die umgestürzten Bäume verursachten lokal auch Stromausfälle, etwa im hinteren Bregenzerwald. Dort musste laut ÖAMTC die Bregenzerwaldstraße (L200) zwischen Schoppernau und Schröcken in beide Richtungen gesperrt werden. Ebenfalls nicht befahrbar war am gestrigen Vormittag aufgrund von Sturmschäden an der Oberleitung die Arlbergbahnstrecke zwischen Bludenz und Landeck. Diese wurde nach den Aufräumarbeiten gestern um 10.30 Uhr wieder freigegeben.

Wann & Wo | template