Hahn: „Beitrittsgespräche mit Türkei stoppen“

EU-Kommisar Johannes Hahn. Foto: Reuters

EU-Kommisar Johannes Hahn. Foto: Reuters

EU-Kommisar Johannes Hahn spricht sich für ein Ende der Beitrittsgespräche mit der Türkei aus: „Das wäre ehrlicher für beide Seiten.“

Die Verhandlungen über eine Mitgliedschaft der Türkei in der EU sollten nach Ansicht des zuständigen EU-Kommissars Johannes Hahn offiziell aufgegeben werden. „Ich finde, langfristig wäre es ehrlicher für die Türkei und die EU, neue Wege zu gehen und die Beitrittsgespräche zu beenden“, sagte Hahn gestern in einem Interview mit der „Welt“. Das Festhalten an den seit 2005 laufenden Beitrittsverhandlungen habe bislang den Weg für eine „realistische, strategische Partnerschaft“ versperrt. Als ein Grund für das Festhalten am EU-Kandidatenstatus der Türkei gilt die Migrationskrise. Der Entzug des Status könnte aus Sicht vieler Staaten den Flüchtlingspakt mit dem Land gefährden. Er gilt als ein Grund dafür, dass derzeit deutlich weniger Migranten nach Europa kommen als noch 2015.