CIA sieht Kronprinz hinter Khashoggi-Mord

Ermittlungen zufolge soll der Kronprinz Mohammed bin Salman hinter der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi stecken.  Foto: Fayez Nureldine/AFP

Ermittlungen zufolge soll der Kronprinz Mohammed bin Salman hinter der
Ermordung des Journalisten Jamal
Khashoggi stecken.  Foto: Fayez Nureldine/AFP

Laut CIA erteilte Mohammed bin Salman den Auftrag zur Ermordung Khashoggis. Entscheidend ist nun, was US-Präsident Trump macht.

Neue Erkenntnisse in der Affäre um den getöteten Journalisten Jamal Khashoggi bringen US-Präsident Donald Trump in Zugzwang. Die CIA kommt zu der Einschätzung, dass der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman die Tötung des Regierungskritikers in Istanbul befohlen hat. Die Affäre hatte vor allem Saudi-Arabiens mächtigen Thronfolger in den vergangenen Wochen international beispiellos in die Defensive gedrängt. Trump hingegen hatte sich bislang unter Verweis auf die guten Geschäfte, Waffendeals und die Stabilität in Nahost zögerlich gezeigt, gegen den Thronfolger vorzugehen. An dieser Linie schien der US-Präsident auch gestern festzuhalten. Trump sagte vor seinem Abflug zu einer Reise nach Kalifornien, er sei noch nicht von der CIA über die Einschätzung zur Ermordung Khashoggis unterrichtet worden. Bislang sei ihm gesagt worden, dass der Kronprinz keine Rolle bei der Tötung gespielt habe. Auf die Frage, ob es Konsequenzen haben werde, sollte Mohammed bin Salman verantwortlich sein, sagte Trump, er werde sich das anschauen.

Wann & Wo | template