Dein persönliches Jugendwort 2018?

Martina, 26: „Mein persönliches Lieblingswort ist ‚crazy‘. Das ist bei mir der Überbegriff für alles. Für mich ist ‚crazy‘ einfach ein anderes Wort für ‚cool‘. Lustigerweise hab ich das von meiner kleinen Cousine. Die hat damit angefangen und seitdem sage ich es auch!“

Martina, 26: „Mein persönliches Lieblingswort ist ‚crazy‘. Das ist bei mir der Überbegriff für alles. Für mich ist ‚crazy‘ einfach ein anderes Wort für ‚cool‘. Lustigerweise hab ich das von meiner kleinen Cousine. Die hat damit angefangen und seitdem sage ich es auch!“

Wahl zum Jugendwort: W&W hat sich umgehört, wie Vorarlbergs Jugend schreibt, spricht und lebt.

<p>Francesco, 14: „Ich verwende immer das Wort ‚Bra‘. Das heißt soviel wie, Kolleg oder Kumpel. Ich höre gerne Deutsch-Rap und einer von diesen Rappern verwendet ‚Bra‘ in seinen Songs. Ich find’s cool.“</p>

Francesco, 14: „Ich verwende immer das Wort ‚Bra‘. Das heißt soviel wie, Kolleg oder Kumpel. Ich höre gerne Deutsch-Rap und einer von diesen Rappern verwendet ‚Bra‘ in seinen Songs. Ich find’s cool.“

<p>Michelle, 18: „Ich sage zu allem ‚fix‘. Wenn ich mit meinen Freundinnen schreibe, oder mich unterhalte, kommt in jedem zweiten Satz sicher einmal ‚fix‘ vor. Mir fällt das schon gar nicht mehr auf.“</p>

Michelle, 18: „Ich sage zu allem ‚fix‘. Wenn ich mit meinen Freundinnen schreibe, oder mich unterhalte, kommt in jedem zweiten Satz sicher einmal ‚fix‘ vor. Mir fällt das schon gar nicht mehr auf.“

<p>Andi, 21: „Ich bin ursprünglich aus Salzburg und habe meinen Dialekt noch nicht ganz ablegen können. ‚Laiwaund‘ ist ein Wort, dass ich ständig verwende. Mein Umfeld reagiert darauf sehr unterschiedlich, die meisten finden es witzig.“</p>

Andi, 21: „Ich bin ursprünglich aus Salzburg und habe meinen Dialekt noch nicht ganz ablegen können. ‚Laiwaund‘ ist ein Wort, dass ich ständig verwende. Mein Umfeld reagiert darauf sehr unterschiedlich, die meisten finden es witzig.“

<p>Klaudija, 17: „Ich habe eigentlich nicht wirklich ein Jugendwort. Meistens verwende ich Kürzel wie ‚wt‘ (was tuasch) oder ‚wg‘ (wie goht’s). Wenn man im Stress ist, geht’s so viel schneller.“</p>

Klaudija, 17: „Ich habe eigentlich nicht wirklich ein Jugendwort. Meistens verwende ich Kürzel wie ‚wt‘ (was tuasch) oder ‚wg‘ (wie goht’s). Wenn man im Stress ist, geht’s so viel schneller.“

Wann & Wo | template