Bild

Hacker-Angriffe: Schüler festgenommen

Im Zusammenhang mit den Angriffen auf Politiker und Prominente gibt es einen Verdächtigen.

Der 20-jährige Beschuldigte aus Hessen hat nach Erkenntnissen der Ermittler alleine gehandelt und gezielt Menschen angegriffen, über die er sich geärgert hat. Der Schüler habe sich für die massive Online-Attacke Politiker und Prominente ausgesucht, deren Äußerungen ihm missfallen haben, sagte Oberstaatsanwalt Georg Ungefuk von der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main, gestern in Wiesbaden. Bereits am Sonntag wurde seine Wohnung durchsucht. Man habe zunächst keine Hinweise auf eine politische Motivation gefunden, diese Frage sei aber noch nicht abschließend geklärt. Die Polizei beziehe in ihre Überlegungen „sowohl allgemein kriminelle sowie auch politische Motivationslagen“ mit ein, sagte der Leiter der Abteilung Cybersecurity beim deutschen Bundeskriminalamt, Heiko Löhr. Bei dem Angriff wurden private Daten und Nachrichten von fast 1000 Personen gestohlen und veröffentlicht. Etwa 50 Fälle sind laut Ermittlern schwerwiegend.