Bild

Vermisst: Wer hat Andreas gesehen?

Seit vergangenem Freitag ist der 19-jährige Andreas Ghesla aus Hard abgängig.

Die Eltern des 19-Jährigen machen sich große Sorgen um ihren Sohn Andreas – seit Freitagnacht ist er spurlos verschwunden. „Wir kennen unseren Sohn und sein spurloses Verschwinden ist keinesfalls nachvollziehbar“, so die Eltern des Jungen. „Er war nachts unterwegs im Raum Hard, ist seither aber weder telefonisch erreichbar, noch reagiert er auf WhatsApp. Seine Freunde und Kollegen aus der Schule haben seither auch nichts mehr von ihm gehört.“ Gemäß der Handypeilung war er zuletzt im Bereich Sutterlüty Achpark beim Bauhof Lauterach unterwegs, dort verliert sich seine Spur. Laut Andreas Eltern ist der Junge eher in sich gekehrt, intelligent, selten auswärts oder mit Freunden unterwegs. „Gestern hätte die Schule wieder begonnen – auch dort ist er nicht erschienen. Aktuell laufen die Maturavorbereitungen. Wir machen uns größte Sorgen, dass etwas passiert ist – wir wissen ohne die Hilfe und Unterstützung der Öffentlichkeit nicht weiter.“

Familie bittet um Hinweise

Vermisst wird Andreas in Hard, doch er könne überall sein, so die Eltern auf WANN & WO-Nachfrage. Die Familienangehörigen bitten um sachdienliche Hinweise. Die Familie ist erreichbar unter der Nummer +43 660 66 99 107. So lautete der Stand der Suche beim gestrigen
Redaktionsschluss.

INFOS

Personenbeschreibung

Andreas Ghesla

Größe: 170 cm, schmächtig

Gewicht: etwa 60 Kg

Kleidung: Turnschuhe, blaue Jeans, blau-weißer Pullover mit neongelber Schnur, braun-marmorierte Skijacke.

Sonstiges: Er trägt blaue Haare, einen weinroten Eastpack-Rucksack mit schwarzen Trägern sowie sein Smartphone und seine Regio-Card der ÖBB bei sich. Er hat kein Geld, keinen
Ausweis, keine Bankkarten dabei.

Zuletzt war er im Bereich Sutterlüty Achpark beim Bauhof Lauterach
unterwegs.