Bild

Julian Assanges Verbleib ist weiter unklar

Julian Assange

Julian Assange

Britische Abgeordnete verlangen die Auslieferung von Wikileaks- Gründer Julian Assange nach Schweden, Peter Pilz möchte ihm in Österreich Asyl gewähren.

Rund 70 britische Abgeordnete haben an die Regierung in London appelliert, eine Auslieferung von Wikileaks-Gründer Julian Assange an Schweden zu ermöglichen. Die Parlamentarier stünden an der Seite der Opfer von sexueller Gewalt, schrieb die Labour-Abgeordnete Stella Creasy auf Twitter. Assange war am Donnerstag in London festgenommen worden. Er war 2012 in die diplomatische Vertretung geflüchtet. Damals lag gegen ihn ein europäischer Haftbefehl wegen Vergewaltigungsvorwürfen in Schweden vor. Assange, der die Vorwürfe immer zurückwies, befürchtete, via Schweden in die USA ausgeliefert zu werden. Peter Pilz fordert die Bundesregierung auf, Assange Asyl zu gewähren. Es müsse verhindert werden, dass er in die USA gebracht werde. Jemand, der „Kriegsverbrechen aufdeckt, darf nicht an die Kriegsverbrecher ausgeliefert werden“, so Pilz zum „Standard“.