Bild

Rückruf von Roggenmehl: „Kann Halluzinationen auslösen“

Das Unternehmen Kunstmühle Reisgang ruft in Bayern verkauftes Roggenmehl zurück. In dem Produkt „Roggenmehl Type 1150“ sei eine erhöhte Alkaloid-Konzentration festgestellt worden, teilte das Unternehmen mit. „Alkaloide finden sich hauptsächlich im Mutterkorn, das auf Getreide­ähren und Gräsern wächst“, hieß es. Ein Verzehr könne zu Übelkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck und – „in seltenen Fällen“ – auch zu Halluzinationen führen. Symbolfoto: DPA