Minderjährige von Bord der „Open Arms“

Lampedusa. Kurz vor einer möglicherweise gefährlichen Eskalation an Bord des spanischen Rettungsschiffs „Open Arms“ hat Italiens Innenminister Matteo Salvini gestern etwas eingelenkt. In einem Schreiben erlaubte er, dass mehr als zwei Dutzend Minderjährige auf dem vor Lampedusa ausharrenden Schiff auf der Insel an Land gehen durften. Am Nachmittag wurden die Jugendlichen von der Küstenwache abgeholt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. „Gegen meinen Willen“, schrieb der rechte Politiker – und auch nur, weil Ministerpräsident Giuseppe Conte ihn zu dem Schritt aufgefordert habe. Nach Angaben der Hilfsorganisation Proactiva Open Arms handelte es sich um 27 nicht begleitete Minderjährige.

Wann & Wo | template