Italien: Regierungschef Conte kündigt Rücktritt an

Conte gestern im Senat in Rom. Foto: AFP

Conte gestern im Senat in Rom. Foto: AFP

Der Premier hat die Konsequenzen aus der Krise der Populisten Koalition gezogen.

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat gestern seinen Rücktritt angekündigt. Er werde am Ende der parlamentarischen Debatte über die Regierungskrise bei Staatspräsident Sergio Mattarella seine Demission einreichen, sagte Conta gestern vor dem Senat. Der seit Juni 2018 amtierende parteilose Conte zog somit die Konsequenzen des Bruchs mit der Regierungspartei Lega, die mit der Fünf-Sterne-Bewegung koaliert. Die Lage hatte am 9. August einen Misstrauensantrag gegen Conte eingereicht. Conte erklärte, er halte seine Arbeit für beendet. Er machte Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini für die Regierungskrise verantwortlich. Salvini warf der Regierungschef „verantwortungsloses Verhalten“ vor.

Wann & Wo | template