SPÖ will 1700 Euro Mindestlohn

SPÖ-Spitzenkandidatin setzt imWahlkampf auf Sozialthemen. Foto: APA

SPÖ-Spitzenkandidatin setzt im
Wahlkampf auf Sozialthemen. Foto: APA

Wien. Die SPÖ geht mit einem Arbeits- und Gehaltspaket in die Wahl. Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner plädiert für
1700 Euro Mindestlohn und eine Steuerbefreiung der Gehälter bis 1700 Euro brutto. Außerdem will sie den Sozialversicherungsbonus schon 2020 wirken lassen. Erreicht werden soll der Mindestlohn über die Kollektivverträge – wobei die SPÖ Blockaden durch das Instrument der Satzung (damit werden Kollektivverträge auch außerhalb ihres Geltungsbereichs rechtsverbindlich) vermeiden will. Mit gutem Beispiel vorangehen soll, meint Rendi-Wagner, der Öffentliche Dienst. Dort soll der Mindestlohn vorzeitig umgesetzt werden.

Wann & Wo | template