Totalphütten-Neubau startet

Die Staublawine zerstörte die beliebte Hütte fast vollständig. Foto: Alpenverein Vorarlberg

Die Staublawine zerstörte die beliebte Hütte fast vollständig. Foto: Alpenverein Vorarlberg

Die durch eine Staub-lawine im Winter zerstörte Hütte im Rätikon wird ab heute wieder aufgebaut. Der provisorische Verpflegungs- und Nächtigungsbetrieb wird damit eingestellt.

Dazu wird zunächst die Materialseilbahn demontiert. Die Fundamentierung der neuen Seilbahnstützen ist bereits gestartet. Heute beendet die Hütte schließlich den provisorisch eingerichteten Verpflegungs- und Nächtigungsbetrie, um den Wiederaufbauarbeiten genügend Raum zu geben. „Ein großer Dank gebührt unserem Pächter Christian Beck und seinem Team, welche trotz Lawinenschaden eine tolle Saison gemeistert haben“, teilte der Alpenverein Vorarlberg mit. Ab morgen beginnt nun der Rückbau der bestehenden Hütte. Die Abbrucharbeiten sollen in zwei Wochen erfolgen. Der Alpenverein rechnet damit, dass der Rohbau der neuen Totalphütte Ende Oktober fertiggestellt sein wird. Die Hütte auf 2385 Metern wurde im Jänner fast vollständig von einer Staublawine zerstört. Der Alpenverein ist noch immer auf Spenden zur Finanzierung des Wiederaufbaus angewiesen.