Schwarz-Grün II soll enger werden

Wallner und Rauch stellten gestern ihr Koalitionsprogramm vor.  Foto: APA

Wallner und Rauch stellten gestern ihr Koalitionsprogramm vor.  Foto: APA

Der Klimaschutz steht im Fokus des Koalitions-programmes.

Die neue schwarz-grüne Landesregierung hat gestern das Arbeitsprogramm 2019 bis 2024 vorgestellt. Unter dem Motto „Unser Vorarlberg – chancenreich und nachhaltig“ wurden acht Kapitel ausgearbeitet, im Mittelpunkt soll auch eine „neue Kultur der Zusammenarbeit“ stehen. In der Pressekonferenz betonten LH Markus Wallner und Grünen-Chef Johannes Rauch speziell das Bemühen um Zusammenarbeit. „Schwarz-Grün II kann nicht eine reine Fortsetzung der bisherigen Arbeit bedeuten, wir wollen wesentlich stärker als bisher ressort-
übergreifend zusammenarbeiten“, erklärte Wallner. Nicht nur der Dialog untereinander, auch jener mit den Bürgern sei wichtig. In den acht definierten Projektfeldern versuchten die Verhandler die großen anstehenden Herausforderungen und die Antworten des Landes darauf abzubilden. In Sachen Klimaschutz wurden Ziele wie die Energieautonomie 2050, eine 40-prozentige Reduktion der Treib-
hausgase bis 2030 (gegenüber 2005) sowie eine vollständige Stromversorgung aus erneuerbaren Energien bis 2030 festgeschrieben.