Venedig unter Wasser

Knöcheltief stand das Wasser gestern am Markusplatz. Meteorologen befürchten, dass der Pegel heute wieder deutlich steigt. Foto: Matthias Rauch

Knöcheltief stand das Wasser gestern am Markusplatz. Meteorologen befürchten, dass der Pegel heute wieder deutlich steigt. Foto: Matthias Rauch

Die Lagunenstadt erlebt gerade eines der schlimmsten Hochwasser seit 50 Jahren. Bis heute Mittag soll der Pegel auf 160 Zentimeter steigen.

Nach den verheerenden Überschwemmungen in dieser Woche gibt es weiter keine Entwarnung. Gestern durften Touristen und Einwohner zwar wieder auf den Markusplatz, doch sie mussten dort durch mehr als knöcheltiefes Wasser warten. Meteorologen rechneten damit, dass starker Wind bei Flut das Wasser weiter in die Lagunenstadt drücken könnte und der Pegel heute noch auf 160 Zentimeter ansteigt. Am Donnerstag hatte die Regierung in Rom den Notstand für Venedig ausgerufen und 20 Millionen Euro für die Reparatur der Schäden freigegeben.