Bild

Arbeiter unter 800 kg schwerem Spritzgusswerkzeug eingeklemmt

Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz und des Notarztes, wurde der unbestimmten Grades verletzte Mann, in das LKH-Bregenz eingeliefert. Symbolfoto: APA

Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz und des Notarztes, wurde der
unbestimmten Grades verletzte Mann, in das LKH-Bregenz eingeliefert. Symbolfoto: APA

Unbestimmten Grades wurde ein 41-jähriger Arbeiter in der Nacht auf gestern beim Anbringen eines Bauteils verletzt.

Gestern, gegen 3.30 Uhr, war ein 41-jähriger in Hohenems wohnhafter Mann bei einer Firma in Fußach mit Wartungsarbeiten beschäftigt. Dabei arbeitete er an einem rund 800 Kilogramm schweren Spritzgusswerkzeug. Das Werkzeug stand in vertikaler Position auf einer Arbeitsplattform. Es wird vermutet, dass beim Anbringen eines weiteren Bauteils an das Spritzgusswerkzeug, dieses aus bislang unbekannter Ursache von der Arbeitsplattform auf den Arbeiter fiel.

Durch das Gewicht
zu Boden gerissen

Durch das Gewicht des Werkzeuges wurde der Mann mit zu Boden gerissen. Anschließend blieb das 800 Kilogramm schwere Spritzgusswerkzeug auf dem linken Bein des Mannes liegen. Daraufhin eilten zwei Arbeitskollegen dem 41-Jährigen zu Hilfe. Sie hoben das Werkzeug von Hand an und zogen den verletzten Mann darunter hervor. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz und des Notarztes, wurde der unbestimmten Grades verletzte Mann, in das LKH-Bregenz eingeliefert.