Lindau: Zoll pfändet Reisebus – Fahrgäste müssen umsteigen

Passagiere eines Reisebusses mussten in Lindau auf einen Ersatzbus warten, weil ihre ursprüngliche Fahrgelegenheit gepfändet worden war. Wie das Hauptzollamt in Ulm gestern mitteilte, habe die Reisebusfirma aus dem Kosovo rund 29.000 Euro Personenbeförderungssteuer nicht gezahlt. Beamte stoppten den Bus am Samstag nahe der österreichischen Grenze. Die Firma sei ein „alter Bekannter“, der Zoll hatte zuvor bereits zwei Busse des Unternehmes einkassiert. Foto: dpa

Wann & Wo | template