Crystal Meth per Klick angeboten

Per Mausklick bestellen und mit höchster Diskretion bezahlen und beliefertwerden: Das versprach eine Kleinanzeige unter der Rubrik „St. Gallen“. Symbolfoto: AP

Per Mausklick bestellen und mit höchster Diskretion bezahlen und beliefert
werden: Das versprach eine Kleinanzeige unter der Rubrik „St. Gallen“. Symbolfoto: AP

In der Rubrik „St. Gallen“ ist auf einer Internetseite eine merkwürdige Klein-anzeige aufgetaucht.

Auf der Kleinanzeigen-Website ronorp.net hat ein Unbekannter in der Rubrik „St. Gallen“ offenbar Crystal Meth zum Kauf angeboten. Wie „20 Minuten“ berichtet, wurde das Inserat auf Englisch verfasst. Darin sei höchste Diskretion bei der Abwicklung des Kaufs versprochen worden. Zudem habe sich in der Kleinanzeige ein Link zu einer Seite gefunden, auf der weitere Drogen angeboten würden. Das Inserat wurde durch den Betreiber gelöscht.

Nicht alle überprüfbar

Auf Anfrage von „20 Minuten“ sagte der Betreiber, dass der Profil.inhaber nun auf deren „Schwarze Liste“ komme. „Er kann nie mehr ein Inserat schalten.“ Weder solche Angebote noch rassistische, sexistische, betrügerische oder sonst illegale würden geduldet. Das Inserat sei möglich gewesen, weil zu viele aufgegeben würden, als dass jedes überprüft werden könnte.

Wann & Wo | template