„Ibiza”: Strache traf mehrfach Firmenchefs

Der Ex-FPÖ-Chef war laut einem „profil“-Bericht gleich mit mehreren im „Ibiza“-Skandal-Video genannten Unternehmern verabredet.

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache war laut „profil“ von Anfang 2018 und Mitte 2019 mit mehreren Unternehmern verabredet, die er im Ibiza-Video als Spender an FPÖ-nahe Vereine nannte – u.a. dreimal mit Novomatic-Chef Harald Neumann und zweimal mit dem Investor Rene Benko. Die Genannten haben Zuwendungen an die FPÖ dementiert, auch Strache hat seine Behauptungen als „Prahlerei“ widerrufen. Die Verabredungen finden sich – wie auch der Termin „Reitturnier Glock (Kärnten)“ – im Terminkalender des früheren Vizekanzlers, den „profil“ in seiner neuen Ausgabe auszugsweise veröffentlicht. Sieben Termin-Einträge gibt es mit Markus Braun – der in wechselnden Funktionen als Obmann und Kassier in mehreren FPÖ-nahen Vereinen tätig war. Auch Tabak-Lobbyisten hat Strache empfangen: Die Österreichniederlassungen von British American Tobacco und Philip Morris bestätigten das auf „profil“-Anfrage.

Wann & Wo | template